Mühlwerth: Gewalt wird auch an Wiener Schulen immer schlimmer!

Brandsteidl hält es mit den drei Affen: "nichts hören, nichts sehen, nichts reden"

Wien, 07-04-2006 (fpd) - Schüler, die Mitschüler erpressen und das oft schon im Volksschulalter, Schüler, die auf einen am Boden liegenden hintreten, Messer in den Schulen usw. sind bereits heute Alltag an den Wiener Pflichtschulen. Laut Statistik gehen Gewalttätigkeiten meist von Migrantenkindern gegenüber einheimischen Kindern aus. All das ist schon lange bekannt und wird von der SPÖ ignoriert - frei nach dem Motto. "weil nicht sein kann, was nicht sein darf", so heute die Schulsprecherin der Wiener FPÖ, Monika Mühlwerth.

Unterschriftenaktionen, die auf das Problem hinweisen, werden vom Stadtschulrat per Weisung unterbunden, die Lehrer sehen sich mit den Problemen alleine gelassen und beginnen bereits zu resignieren. Was will man auch von einer Präsidentin erwarten, die Gewalt an Schulen als "nicht virulentes Problem" sieht?

Es dürfe, so Mühlwert, jedoch nicht weiter weggeschaut werden! Der Tod eines Schülers an einer Polytechnischen Schule im vorigen Jahr habe zwar kurzfristig einen Schock ausgelöst - nach dem "obligatorischen" Krisengipfel sei man schlußendlich jedoch wieder zur Tagesordnung übergegangen. Was muß eigentlich noch alles passieren, damit der Stadtschulrat mit seiner SPÖ-Präsidentin Brandsteidl endlich aufwacht, die Realität zur Kenntnis nimmt und handelt, stellt Mühlwerth die unbeantwortete Frage in den Raum.

Die politisch Verantwortlichen müssen daher endlich auch die Eltern verstärkt in die Pflicht nehmen und ihnen in aller Deutlichkeit klarmachen, daß sie selbst die Verantwortung für ihre Kinder tragen. Die freiheitliche Forderung nach verpflichtenden Deutschkursen vor Schuleintritt sowie die Begrenzung der Schüler nichtdeutscher Muttersprache sind ein Gebot der Stunde und endlich umzusetzen, so Mühlwerth abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001