Auch heuer Förderung für engagierte Kinobetreiber

Einreichungen zur Kino-Initiative 2006 bis 28. April

Bregenz/Wien (VLK) - Kulturreferent Landesstatthalter Hans-Peter Bischof verweist auf die Kino-Initiative 2006 des Bundes. Damit setzt die Kunstsektion im Bundeskanzleramt ihre Sonderförderung für engagierte Kinobetreiber auch heuer fort. Die Ausschreibung richtet sich an alle Kinos, die über den normalen Betrieb hinaus Impulse setzen und ihrem Publikum durch vielfältige Programmierung ein ambitioniertes, künstlerisch wertvolles Filmangebot präsentieren. Die Kino-Initiative 2006 ist mit 150.000 Euro dotiert.

Eingereicht werden können Projekte wie zum Beispiel Kinderkino, anspruchsvolle Filmreihen, Kurz- und Dokumentarfilmpräsentationen, Nachtfilmschienen, Diskussionen, Einladungen von Regisseuren, innovative Marketing- und Werbeaktivitäten, die Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten oder Synergien mit lokalen Vereinen und Kulturveranstaltern.

Bevorzugt werden Aktivitäten, die über einen längeren Zeitraum hinweg stattfinden und eine nachhaltige Wirkung auf das Kino haben. Es können auch gemeinsame Aktivitäten mehrerer Kinos eingereicht werden. Kinos, die eine Jahresförderung des Bundes erhalten, sind von der Initiative ausgenommen. Technische Innovationen können in diesem Rahmen nicht gefördert werden.

Einreichungen sollen bis spätestens Freitag, 28. April im Bundeskanzleramt eingelangt sein. Für nähere Informationen:
Kunstsektion im Bundeskanzleramt, Schottengasse 1, 1014 Wien, Telefon 01-53115-7534, Internet www.art.austria.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004