Startschuss für das Projekt "Work-Fit"

St. Pölten (OTS) - Gemeinsam mit den Kooperationspartnern AKNÖ und AMS-NÖ stellte die NÖGKK am 6. April 2006 in der Bezirksstelle der Arbeiterkammer in St. Pölten das Projekt "Work-Fit" vor. Ziel ist es, Arbeitnehmer/innen ab dem 40. Lebensjahr, die bereits länger im Krankenstand sind, ein alternsgerechtes Arbeiten zu ermöglichen. Viele Menschen sind nämlich aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage, bis zum Pensionsantrittsalter zu arbeiten. Auch Arbeitslose ab dem 50. Lebensjahr, die längere Zeit krank waren, können am Projekt teilnehmen. Derzeit laufen Pilotprojekte in Wr. Neustadt und Neunkirchen, um erste praktische Erfahrungen zu gewinnen.

Mit dem vorgestellten Projekt "Work-Fit" wird das sogenannte "Case Management" der NÖ Gebietskrankenkasse in der Praxis erprobt. Damit wird dem Prinzip des "One-Stop-Service" Rechnung getragen, das die NÖGKK 24 Mal in Niederösterreich anbietet. "Im Rahmen des "One-Stop-Services" (OSS) hat die NÖ Gebietskrankenkasse so genannte "Case-Manager" ausgebildet. Dies ist eine deutliche Erleichterung für die Kunden, da sich ausschließlich eine Ansprechperson um die Anliegen kümmert", betont Dir.-Stv. Norbert Koppensteiner von der NÖ Gebietskrankenkasse. Die NÖGKK-Experten verfügen über ein hohes Wissen im Bereich der Sozialversicherung und fungieren im Zuge des "One-Stop-Service" als Drehscheibe zwischen Kunden und Behörden.

Rückfragen & Kontakt:

Nö Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 050899-5121

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001