"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR von Eva Weissensteiner: Schuld sind die anderen

Klagenfurt (OTS) - Verschwörungstheoriensind furchtbar praktisch. Sie lassen sich ob ihrer Absurdität nur schwer widerlegen und lenken wunderbar von den harten Fakten ab. Unliebsame Entwicklungen schiebt man einfach diffusen "Kreisen" in die Schuhe. Der Landeshauptmann weiß, wies geht.

Schlechte Umfragewerte des BZÖ? Eine Verschwörung der Meinungsforschungsinstitute.
Die Ortstafel-Erkenntnisse des VfGH? Eine Verschwörung der Justiz. Die Styrian-Pleite? Eine Verschwörung der steirischen SPÖ. Die Hypo-Affäre? Eine Verschwörung der "Wiener Bankkreise". Der Wirtschaftsprüfer Deloitte habe für das Zurückziehen des Bestätigungsvermerks für die Hypo-Bilanz einen "Judaslohn" von der Bawag kassiert, meinte Jörg Haider gestern doch allen Ernstes.

Diese reflexartigen Rundumschläge stammen noch aus einer Zeit, als Haider als frecher Oppositioneller pauschal auf "die da oben" einprügeln konnte. Jetzt, da er als Landeshauptmann und Chef einer Regierungspartei selbst an den Schalthebeln der Macht sitzt, muten sie nur noch abstrus an.

Schuld sind die anderen - dieses politische Spielchen hat Jörg Haider natürlich weder erfunden noch betreibt er es exklusiv. Aber er betreibt es exzessiv. Und schön langsam wird´s fad.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Eva Weissensteiner
Tel.: 0463/5866-521
E-Mail: eva.weissensteiner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001