Erklärung des Vorsitzes im Namen der Europäischen Union über den Zugang zur Region Darfur im Rahmen humanitärer Einsätze

Wien (OTS) - Die Europäische Union bedauert, dass die Regierung
des Sudan in letzter Zeit Vertretern der Staatengemeinschaft und jüngst dem Untergeneralsekretär für Humanitäre Angelegenheiten der Vereinten Nationen, Herrn Jan Egeland, den Zugang zur Region Darfur verweigert hat. Die humanitäre Lage in Darfur erfordert ein nachhaltiges Handeln der Staatengemeinschaft. Hierbei kommt Untergeneralsekretär Egeland eine wichtige Rolle zu.

Die Europäische Union sieht es als ihre Aufgabe an, humanitäre Maßnahmen angemessen zu unterstützen und zu finanzieren. Sie erinnert daran, dass alle Beteiligten den humanitären Akteuren vor Ort uneingeschränkte Bewegungsfreiheit zu gewähren haben.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0004