Allianz: Schadenhotline ermöglicht rasche Meldung für Hochwasseropfer

Wien (OTS) - Die Allianz hat eine zügige Schadenregulierung für die Opfer des Hochwassers in Niederösterreich eingeleitet. Die bereits vor Jahren permanent eingerichtete Schadenhotline 05 9009 9009 bewährt sich auch in dieser Katastrophensituation.

Alle Schäden können bei der Allianz telefonisch gemeldet werden, Formulare sind längst passé. Bei Umweltkatastrophen wie dem Hochwasser in Niederösterreich wartet das Unternehmen nicht auf Meldungen, sondern holt aktiv Informationen aus den betroffenen Gebieten ein. Allianz Schadenleiter Gerhard Bernard: "Wir wissen auf Knopfdruck, welche Kunden betroffen sein könnten und schicken so rasch wie möglich unsere 'mobilen Schadenreferenten' hin." Diese besuchen die Versicherungsnehmer gemeinsam mit dem Kundenbetreuer, begutachten die Schäden vor Ort, treffen alle notwendigen Veranlassungen und leiten - meist noch am Schadenort - die Überweisung der Versicherungsleistung in die Wege.

Bei großen Gewerbe- und Industriebetrieben, die bei der Allianz versichert sind, werden die zuständigen Risk-Manager kontaktiert, um alle Beschädigungen in Erfahrung zu bringen. Dadurch können so rasch wie möglich Gegenmaßnahmen getroffen werden, um Folgeschäden zu vermeiden.

Höhe und Umfang der aktuellen Schäden im Bereich March und Thaya können derzeit noch nicht abgeschätzt werden, da die Lage an den gefährdeten Dämmen weiterhin kritisch ist.

Die Allianz Schadenhotline 05 9009 9009 kann montags bis freitags zwischen 7.00 und 18.00 Uhr erreicht werden. Schadenmeldungen sind rund um die Uhr auch via Fax unter 05 9009 3009 oder über E-Mail an schaden@allianz.at möglich.

Rückfragen & Kontakt:

Josef Glatzl
Unternehmenskommunikation
Allianz Gruppe in Österreich
Hietzinger Kai 101-105
1130 Wien
Tel.: 05 9009 81517
Fax: 05 9009 71517
E-Mail: josef.glatzl@allianz.at
Internet: www.allianz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEV0002