Khol: Österreich unterstützt den Friedensprozess in Sri Lanka Nationalratspräsident empfängt Delegation aus Fernost

Wien (PK) – Österreich habe großes Interesse an der Entwicklung in Sri Lanka und unterstütze daher den Dialog- und
Friedensprozess. Das erklärte heute Nationalratspräsident Andreas Khol einer Delegation aus Sri Lanka. Die Gäste aus Fernost nehmen in Wien an einem vom Institute for Integrative Conflict Transformation and Peacebuidling organisierten und von der
Austrian Development Agency (ADA) finanzierten Dialogprojekt
teil. Die Initiative dazu war seinerzeit von der früheren Außenministerin Benita Ferrero-Waldner ausgegangen.

Khol, der die Gäste sehr herzlich begrüßte, erinnerte an die gewaltfreie Tradition Mahatma Gandhis und an die Hoffnung auf Menschenrechte, Demokratie und Toleranz. Der Fortschritt sei oft langsam, umso wichtiger sei es, überhaupt anzufangen. Er wies in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass auch die Verfassung Ugandas in einem österreichischen Gasthaus formuliert worden sei. Die Gäste aus Sri Lanka dankten für die Unterstützung und Gastfreundschaft Österreichs. Ein besonderer Wunsch galt der Unterstützung des für den Friedensprozess wichtigen Friedenssekretariats. (Schluss)

HINWEIS: Fotos von diesem Besuch finden Sie – etwas zeitverzögert – auf der Website des Parlaments im
http://www.parlament.gv.at/pls/portal/url/PAGE/SK/FOTOALBUM/:
http://www.parlament.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0005