Drössler: "4,4 % Werbewachstum - nicht nur Frühlingsgefühle, sondern berechtigter Optimismus"

Erwartungen doppelt so positiv wie Prognosen für das Wirtschaftswachstum - Leitner: "Aufschwung durch Zahlen belegt, Stimmung sehr gut"

Wien (PWK209) - "Sowohl die Entwicklung in den ersten Monaten
dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum wie auch die Erwartung von 4,4 Prozent Wachstum des Werbeaufkommens in Österreich im zweiten und dritten Quartal geben Anlass zu Optimismus", führte Peter Drössler, Obmann des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ),heute, Mittwoch, vor Journalisten aus. Anlass war die Präsentation der Entwicklung der Werbewirtschaft im ersten Quartal 2006 und der Prognose für die nächsten sechs Monate ("Werbebarometer").

Was war: Die Betrachtung des Werbeaufkommens im Jänner und Februar dieses Jahres nach Branchen - Handel und Versand + 14,6 Prozent, Investitionsgüter + 8,1 Prozent, Markenartikel sowie Dienstleistungen + 2 Prozent - veranlasst Josef Leitner, den Geschäftsführer von Focus Media Research, von einer "positiven Entwicklung auf breiter Basis" zu sprechen. Einzig der Februar 2006 präsentiert sich in der Entwicklung innerhalb eines Jahres - eben von Februar 2005 bis Februar 2006 - mit einer Veränderung von -3,8 Prozent als "Ausreißer".

Was kommt: Mit Blick auf die Zukunft fällt die Einschätzung der Werbetreibenden mit + 4,7 Prozent noch deutlicher aus als jene der Agenturen (+ 3,2 Prozent). Diesbezüglich gelte es zu unterscheiden, dass sich die Erwartung der Werbetreibenden auf die Zahl der Aufträge bezieht, jene der Agenturen auf den Ertrag - "und da existiert ja doch so etwas wie ein Kostendruck", gibt Heimo Lercher, stellvertretender Obmann des Fachverbandes Werbung, zu bedenken. Die Stimmung sei jedenfalls, so Medienforscher Leitner, "quer durch alle Branchen und Bundesländer sehr gut." Fachverbandsobmann Peter Drössler rechnet mit zusätzlichen Impulsen durch die kommende Nationalratswahl und die Fußball-WM in Deutschland und freut sich auf ein insgesamt "gutes Werbejahr".

Die stärksten Wachstumsimpulse für das kommende halbe Jahr werden aus den Bereichen Internet/neue Medien(+ 11,6 Prozent), Verkaufsförderungsaktionen (+ 6,2 Prozent) sowie Exportförderung im Ausland (+ 4,6 Prozent) erwartet. Regional betrachtet zeigen sich die westlichen Bundesländer Salzburg, Tirol und Vorarlberg mit einer Wachstumsprognose von 7,2 Prozent besonders optimistisch. In Oberösterreich, Niederösterreich, der Steiermark, Kärnten und dem Burgenland rechnen die Befragten mit einem Plus zwischen 4,5 und 5 Prozent. In Wien werden 3,6 Prozent Wachstum erwartet.

Was es bringt: Mit einem Leitfaden in Sachen Spam-Regelung/Information zur neuen Umsetzung der Datenschutz-Richtlinie in Österreioh wendet sich die Interessenvertretung nicht nur, aber auch an seine Mitglieder: "Damit tragen wir dazu bei, Rechtssicherheit zu schaffen", freut sich Obmann Drössler. Mit 1. März ist ja eine neue gesetzliche Regelung zum besseren Schutz vor ungebetenen E-Mails aus teils unsicheren internationalen Quellen in Kraft getreten. Nach der Novelle zum Telekommunikationsgesetz (TKG) ist die Zusendung von E-Mails ohne vorherige Einwilligung des Empfängers dann unzulässig, wenn der Versand zu Werbezwecken erfolgt oder auch ohne Werbezweck an mehr als 50 Empfänger gerichtet ist. Der Fachverband Werbung sieht alle rund 300.000 heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer, die Informationen zu Online-Marketing-Aktivitäten wollen und brauchen, als Zielgruppe für den Ratgeber, der auf www.fachverbandwerbung.at kostenlos zur Verfügung gestellt wird. "Über diese Bassinformationen hinaus stehen die Experten in den Mitgliedsunternehmen des Fachverbandes Werbung mit ihren Dienst- und Serviceleistungen zur Verfügung", so Drössler weiter.

Die Messbarkeit von Werbeaktivitäten wird Thema der heurigen Werbewirtschaftlichen Tagung (WWT, www.wwt06.at) sein. Die Veranstaltung, die bereits auf eine mehr als 50jährige Tradition zurückblicken kann, findet am 28. und 29. Juni in Graz statt. Weitere Informationen zu den Highlights kündigte Fachverbandsobmann-Stellvertreter Lercher für eine Pressekonferenz Ende April an. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Werbung und Marktkommunikation
Mag. Günther Schönauer
Tel.: 0590900/DW 3539
Fax 0590900/DW 285
email: werbung@wko.at
http://www.FachverbandWerbung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006