SP-Reindl: Intensive Förderung des Breitensports seitens der Stadt Wien

Wien (SPW-K) - "In Wien wird die Förderung des Sports auf allen Ebenen groß geschrieben. Das bestätigen einmal mehr die heute vom Sportausschuss des Wiener Gemeinderates beschlossenen Fördermittel für Sportvereine in den unterschiedlichsten Sparten sowie die namhaften Investitionen in Sportanlagen", stellte Mittwoch der Sportsprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Mag. Thomas Reindl, in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien fest.

Als herausragendes Beispiel für die Förderung des Breitensports nannte Reindl die Beschlussfassung über die Unterstützung von großen Sport-Mitmachaktionen für die Bevölkerung, wie u.a. die Initiativen "Frau und Sport", "Komm zum Sport", "Talenteschwimmen" und das Wiener Ferienspiel. Für solche und weitere Aktionen stelle die Stadt in den kommenden fünf Jahren insgesamt zwei Millionen Euro zur Verfügung, die Tranche für heuer betrage 400.000 Euro Die Beträge würden über den Weg der Sportdach- und -fachverbände den Sportbegeisterten zugute kommen, informierte der Gemeinderat. Die Jugendsportanlage im Auer-Welsbach-Park im 15. Gemeindebezirks Rudolfsheim-Fünfhaus, die vor allem Schulen, Kindergärten und Sportvereinen zur Verfügung stehe, werde mit insgesamt 654.000 Euro saniert, wovon ein großer Teil auf die Erneuerung der Garderobengebäude entfalle. Zu den Kosten steuere der Bezirk 230.000 Euro, die Stadt 424.000 Euro bei, erläuterte Reindl dieses Vorhaben.

Namhafte Fördermittel gibt es u.a. auch für den Schwimmverband für die Durchführung des Austria-Schwimm-Meetings, für den Wiener Ruderverband für die diversen Meisterschaftsveranstaltungen, aber auch für die Errichtung des so genannten "Albono"-Systems, die Markierung der Ruderstrecke auf der Neuen Donau mit bestimmten Bojen. "Allein für die letztere Maßnahme werden seitens der Stadt 34.000 Euro locker gemacht", erklärte Reindl. Nutznießer der jüngsten Förderungsbeschlüsse ist zudem die Sportunion, deren Sportstadtfest und die Internationalen Sportherbstwochen mit einem zweistelligen Eurobetrag unterstützt werden.

Spürbare Investitionen - 520.000 Euro - seitens der Stadt gibt es zudem in die Albert-Schultz-Sporthalle in der Donaustadt, wo die Haustechnik, die Heizung und die Wasserversorgung auf den letzten technischen Stand gebracht sowie die Neubeschichtung der Eisplatte (der Untergrund, auf dem das Eis aufgebracht wird) durchgeführt wird. Nicht zuletzt wurden, wie Reindl abschließend informierte, vom Sportausschuss des Gemeinderates insgesamt rund 200.000 Euro für die Durchführung von Instandhaltungsarbeiten im Gerhard-Hanappi-Stadion (Flutlichtanlage) sowie in der Sportanlage in der Windtenstraße in Favoriten genehmigt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003