Titel: Massive Kritik von BZÖ Agrarsprecher Scheuch am Bauernbudget!

ÖVP - Bauernbund war nicht in Lage, Einkommen der heimischen Landwirtschaft abzusichern!

Wien (OTS) - "Es ist schon faszinierend, wenn man sieht, wie einhellig die ÖVP Führungsgranden im Bauernbund das Ergebnis der Förderkulisse für die heimischen Bauern loben!", so BZÖ Agrarsprecher NRAbg Uwe Scheuch heute in einer Reaktion gegenüber der Presse, "Da werden die Bauerngelder massiv gekürzt, und die Berufsvertretung macht einen auf glücklich!".
Aus der Sicht von Scheuch seien die nun durchgeführten Verbesserungen zwar wichtig und richtig, man dürfe aber nicht die Gesamtsituation übersehen, und diese sei nach wie vor vollkommen unzufrieden stellend. "Da werden die Prämien und Fördergelder für unsere Landwirtschaft um zweistellige Prozentpunkte gekürzt, und der Bauernbund freut sich darüber, dass man schlimmere Kürzungen verhindern konnte", gibt Scheuch zu bedenken. Seiner Meinung nach hätte man für die Bauern keine Kürzungen zulassen dürfen, denn der Arbeitsplatz Bauernhof muss zentrales Anliegen der Politik sein. "Man kann die Sache drehen und wenden wie man will, die Schieflage in der Mittelverteilung bleibt bestehen! Gemeinsam mit den Problemen rund um die einheitlichen Betriebsprämien gibt es hier massive Benachteiligungen für unsere Bauern, die nicht zu akzeptieren sind!", stellte Scheuch klar. Er werde sich auf alle Fälle dafür einsetzen, dass es hier noch zusätzliche Überlegungen geben muss, denn jeder Bauer der seinen Betrieb stilllegt, ist einer zuviel!

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002