Die Türkei im erweiterten Europa

Diskussionsveranstaltung im NÖ Landhaus

St. Pölten (NLK) - Zum Thema "Die Türkei und die EU - Geschichte, Kultur und Politik im Widerstreit?" findet am Freitag, 7. April, ab 10.30 Uhr eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im St. Leopoldsaal im St. Pöltner Landhaus statt. Dabei beschäftigt sich Prof. Dr. Udo Steinbach, Leiter des Deutschen Orient-Institutes in Hamburg, u. a. mit den Themen "Die geopolitische Lage der Türkei aus sicherheitspolitischer Sicht", "Die Türkei im Spannungsfeld zwischen dem Islam und dem Westen" und "EU-Integration: Die Türkei vor neuen Herausforderungen".

Ziel dieses Vortrags ist es, die Chancen der Türkei hinsichtlich eines EU-Beitritts kritisch zu beleuchten und die Möglichkeit einer Integration oder einer Kooperation zu erörtern.

Prof. Dr. Udo Steinbach, geboren 1943, war von 1971 bis 1975 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Zusätzlich war er Leiter der türkischen Redaktion bei der Deutschen Welle.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institut in Zusammenarbeit mit der NÖ Landesakademie und dem Info Point Europa.

Nähere Informationen: Österreichisches Ost- und Südosteuropa-Institut, Zweigstelle Niederösterreich, Telefon 02742/294-17460.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004