Maier: 1,77 Millionen Euro für Jugendliche in Notsituationen

Land Niederösterreich unterstützt die sozialen Dienste der freien Jugendwohlfahrt

St. Pölten (NÖI) - Jugendliche, die sich in Notsituationen befinden, brauchen rasch und unkompliziert Hilfe. Die sozialen Dienste der freien Jugendwohlfahrt leisten hier wertvolle Arbeit und sind eine wichtige Stütze des sozialen Netzes in Niederösterreich. Das Land Niederösterreich stellt nun für die Tätigkeit von insgesamt 18 Einrichtungen der Jugendwohlfahrt eine Förderung in Gesamthöhe von 1,77 Millionen Euro zur Verfügung, berichtet der Jugendsprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Jürgen Maier.

Jugendliche und Kinder, die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen, haben es oft schwer, in ein geregeltes Leben mit Zukunftsperspektiven zu finden. Hier ist jedes Hilfsangebot von großer Bedeutung. Durch Beratung und Unterstützung kann in Notsituationen rasch geholfen werden. Die Förderung geht an Einrichtungen der Caritas, der "Möwe", der Emmausgemeinschaft, der "Kidsnest GmbH", des NÖ Hilfswerks, des Pastoralamts der Diözese St. Pölten, der Volkshilfe, an den Verein "Tender", an den "Verein Jugend und Kultur", an den Verein "Jugend und Lebenswelt", an den "Verein zur Förderung der Jugend-, Sozial-, Integrations- und Kulturarbeit in Krems und an die Sozialpädagogische Betreuungs-und Beratungsstelle Schwechat, so Maier.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001