Siemens unterzeichnet "Protocol for Collaboration" mit Rumänien

Kooperative Entwicklung des Informations- und Kommunikationsbereiches

Bukarest/Wien (OTS) - Siemens Vorstand Ing. Franz Geiger und Rumäniens Kommunikationsminister Zsolt Nagy, unterzeichneten gestern ein "Protocol for Collaboration". Siemens bietet damit seine Kooperation bei der weiteren Entwicklung des rumänischen Informations- und Kommunikationsbereiches an. Im Fokus stehen die gemeinsame Planung und Implementierung von E-Government Projekten sowie die Unterstützung beim Ausbau der liberalisierten Telekom-Märkte.

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz in Bukarest unterzeichneten Siemens Vorstand Ing. Franz Geiger und Rumäniens Kommunikationsminister Szolt Nagy gestern ein "Protocol for Collaboration". Inhalt der Vereinbarung ist die weitere Zusammenarbeit im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie. Siemens ist bereits seit 1905 im Land aktiv und beschäftigt derzeit rund 2700 MitarbeiterInnen in Rumänien, einem der größten osteuropäischen Märkte. Im Hinblick auf seinen EU-Beitritt 2007 und mit dem Ziel internationaler Wettbewerbsfähigkeit arbeitet Rumänien äußerst intensiv an der strategischen Verbesserung der Informationsinfrastruktur, an der Umsetzung der Telekomprivatisierung und an der Realisierung von E-Government Lösungen. Ing. Franz Geiger: "Wir betrachten es als unsere Verantwortung, an der Entwicklung der Länder unseres Wirtschaftsraums aktiv mitzuwirken. Daher unterstützt Siemens auch Rumänien auf seinem Weg zur modernen Informationsgesellschaft. Mit dem unterzeichneten Protocol for Collaboration bieten wir unser Know How und unsere Zusammenarbeit bei der weiteren Entwicklung des Informations- und Kommunikationsbereiches in Rumänien an."

Konzentration auf E-Government und Liberalisierung

Im Fokus der Vereinbarung stehen die Planung und Implementierung von E-Government Projekten sowie die Unterstützung bei der Umsetzung der Telekomliberalisierung. Siemens bringt dabei sowohl lokale Wertschöpfung als auch internationales Know How ein. Die Ausweitung der Beziehungen und Partnerschaften zu lokalen Unternehmen ist ein wesentliches Ziel des Protocol for Collaboration. Die Umsetzung soll durch ein Team gewährleistet werden, das aus Vertretern beider Parteien zusammengesetzt wird.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriela Mair
Siemens AG Österreich
Corporate Press
Tel.: 051707 22187
gabriela.mair@siemens.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI0001