Neues "Outfit" für die Wagramer Straße

Wien (OTS) - Der U-Bahn-Bau in Zusammenhang mit der Verlängerung der U-Bahnlinie U1 brachte nicht nur starke bauliche Eingriffe in die Wagramer Straße im 22. Wiener Gemeindebezirk mit sich. Die Anforderungen an den Straßenraum ändern sich teilweise grundlegend. Im Zuge der Fertigstellung der U-Bahn ist deshalb ein Umbau der Wagramer Straße unausweichlich. Einerseits wird die Wagramer Straße wieder in ihre ursprüngliche Lage zurück verlegt. Andererseits kann durch die Verlängerung der U-Bahnlinie U1 die Straßenbahnlinie 25 aufgelassen werden, wodurch Flächen frei werden. Mit dem Umbauvorhaben in der Wagramer Straße können deshalb entscheidende Verbesserungen für bislang in der Wagramer Straße eher benachteiligte Verkehrsteilnehmer/innen erzielt und der Straßenraum durch Berücksichtigung von Grünstreifen bzw. Baumreihen auch attraktiv gestaltet werden. Die Radfahrer/innen erhalten neue richtungsgebundene und an das übergeordnete Radwegenetz angebundene Radfahranlagen. Insgesamt ergibt sich durch die Umbaumaßnahmen eine deutliche Verdichtung des Radwegenetzes in diesem Teil der Donaustadt. Eine eigene Bustrasse zwischen Donaufelderstraße und Eipeldauer Straße garantiert ein flottes Weiterkommen für die Öffis. Für ein zügiges Vorwärtskommen für den Autoverkehr stehen auch nach dem Umbau der Wagramer Straße je zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. An den Kreuzungen sind die notwendigen Abbiegerelationen berücksichtigt. Die Donaufelder Straße, die Eipeldauer Straße und der Rennbahnweg werden an das neue Oberflächenkonzept für die Wagramer Straße angepasst. Außerdem sind die Stationsvorplätze der U-Bahn-Stationen Kagraner Platz und Rennbahnweg entsprechend auszubauen, wobei auf optimale Bedingungen für Fußgängerinnen und Fußgänger geachtet wurde.

Baubeginn am 10. April 2006 bei der Wohnsiedlung Rennbahnweg

Am 10. April 2006 beginnen die Bauarbeiten. Bis spätestens Ende September 2006 sollen die Umbauarbeiten abgeschlossen sein.

Gestartet wird mit dem Umbau an der Kreuzung Wagramer Straße / Lieblgasse / Martin-Gaunersdorfer-Gasse. Etwa vier Wochen werden für den Umbau dieser Kreuzung benötigt. Die Arbeiten werden tagsüber bei Freihaltung eines Fahrstreifens je Fahrtrichtung in der Wagramer Straße durchgeführt. Weiters kann auch während der Bauzeit aus der Martin-Gaunersdorfer-Straße in die Wagramer Straße rechts eingebogen werden. Alle anderen Fahrrelationen aus und in die Martin-Gaunersdorfer Gasse sind für ca. 4 Wochen gesperrt. Auch die Lieblgasse ist bei der Einmündung in der Wagramer Straße gesperrt.

Nach Fertigstellung des Kreuzungsplateaus Wagramer Straße / Lieblgasse wird die Kreuzung mit dem Rennbahnweg umgebaut. Die Arbeiten erfolgen hier an voraussichtlich 5 Wochenenden in der Zeit von Freitag, 19 Uhr bis Montag 5 Uhr früh. In der Wagramer Straße stehen für den Individualverkehr wieder jeweils ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Der Rennbahnweg wird während der Arbeiten gesperrt. Lediglich die Autobuslinie 27 A kann in Fahrtrichtung 21. Bezirk aus dem Rennbahnweg kommend die Wagramer Straße queren. Unter der Woche, von Montag, 5 Uhr bis Freitag, 19 Uhr, sind alle Fahrrelationen im Zuge der Wagramer Straße möglich. Am Rennbahnweg werden ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung für den Verkehr freigehalten.

Über die weiteren Verkehrsmaßnahmen wird in Abhängigkeit vom Baufortschritt gesondert informiert.

Eine kontinuierliche Information der Verkehrsteilnehmer/innen und der Anrainer/innen über die maßgebenden Bau- und Verkehrsmaßnahmen mittels Flugblättern sollen den Verkehrsteilnehmer/innen helfen, sich auf die baustellenbedingten Verkehrsmaßnahmen rechtzeitig einzustellen.

Die Magistratsabteilung 28 - Straßen Wien ersucht um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Das Bauvorhaben wird in der kürzest möglichen Bauzeit abgewickelt.

Informationen zum Bauvorhaben Wagramer Straße sowie anderen wichtigen Baustellen der MA28 finden Sie im Internet unter http://www.strassen.wien.at/. Für allgemeine Informationen zum Thema Straße und Verkehr steht die Infoline Straße und Verkehr unter der Wiener Telefonnummer 95559 von 7 bis 18 Uhr zur Verfügung. (Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005