Österreichs Tourismuslehrlinge stellen ihr Können unter Beweis

42. Bundeslehrlingswettbewerb in Lochau/Vorarlberg - Große Anerkennung seitens der Fachwelt

Wien/Lochau (PWK200) - "Die Ausbildung ist ein Kernanliegen aller touristischen Fachorganisationen der Wirtschaftskammerorganisation. Die guten Ergebnisse zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind", erklärte Bundesspartenobmann Hans Schenner zudem am Wochenende erfolgreich abgeschlossenen Bundeslehrlingswettbewerb in der Landesberufsschule Lochau in Vorarlberg. Bei diesem Wettbewerb hatten 117 Tourismuslehrlinge aus ganz Österreich einmal mehr ihr Können unter Beweis gestellt. Insgesamt vergab die Jury vier Mal das Prädikat "Exzellent" (mehr als 920 von 1.000 Punkten). Dazu kommen 39 Gold-, 53 Silber- und 19 Bronzemedaillen. Sieger wurden die Lehrlinge aus Salzburg vor Kärnten, Wien und Tirol. Der Sieg im österreichischen Junior-Sommelier-Wettbewerb ging nach Niederösterreich.

"Die Lehrlinge haben bei dieser Leistungsschau gezeigt, dass sie die hohen Ausbildungsstandards bravourös meistern. Wir brauchen den internationalen Vergleich nicht zu scheuen, die erbrachten Leistungen sind olympiareif", freuen sich Helmut Hinterleitner und Klaus Ennemoser, die Obmänner der Fachverbände Gastronomie und Hotellerie:
"Das war wieder eine perfekte Werbung für die gastgewerblichen Berufe".

Wie Ennemoser hervorhob, nutzten zahlreiche Fachbesucher, darunter auch sämtliche Obmänner der Fachgruppen Hotellerie, die Gelegenheit, den Lehrlingen über die Schultern zu schauen und sich selbst vom hohen Ausbildungsstandard der Wettbewerbsteilnehmer zu überzeugen. Kreatives Kochen eines vorgegebenen dreigängigen Menüs für vier Personen, das Dekorieren eines Schautisches samt perfekter Bedienung der Gäste oder die Bewältigung eines "Stress-Tages" an der Hotelrezeption waren die besonderen Herausforderungen. Die Teilnehmer am Junior-Sommelier-Wettbewerb hatten österreichische Weine fachgerecht zu beurteilen und der Jury zu empfehlen.

"Das Engagement und das Wissen unserer Jugend beeindruckt mich sehr", urteilte Hinterleitner. "Mit dieser Jugend sind wir im weltweiten touristischen Wettbewerb ganz vorne mit dabei. Die Ausbildung ist wirklich zukunftsorientiert".

Die Landesberufsschule Lochau wurde während der Veranstaltung zum "offenen Haus" und informierte zusammen mit der Wirtschaftskammer als Ausbildungspartnerin in Vorarlbergs Gasthäusern, Restaurants und Hotels über die Möglichkeiten und Chancen in den verschiedenen Tourismusberufen, insbesondere in den Lehrberufen Koch, Restaurantfachmann sowie Hotel- und Gastgewerbeassistent. Der gesamte Wettbewerb bedeutete einen Riesenaufwand, zollte Schenner den Mitarbeitern und Funktionären besondere Anerkennung für ihren großen Einsatz: "Ein Dank an die Lehrlinge, ihre Lehrer, die Juroren und alle Organisatoren".

Die Gesamtwertung des 42. Bundeslehrlingswettbewerbs:
1. Salzburg (1 Exzellent, 6 Gold, 6 Silber), 2. Kärnten (1 Exzellent, 5 Gold, 6 Silber, 1 Bronze), 3. Wien (2 Exzellent, 3 Gold, 4 Silber, 4 Bronze), 4. Tirol (4 Gold, 7 Silber, 1 Bronze), 5. Vorarlberg (5 Gold, 8 Silber), 6. Steiermark (5 Gold, 7 Silber, 1 Bronze), 7. NÖ (5,5,3), 8. OÖ (3,8,2,) und Burgenland (3,2,7). (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Hotellerie
Mag. Gabriele Leitner
Tel.: (++43) 0590 900-3554
hotels@wko.at
www.hotelverband.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007