1 Jahr BZÖ - Grosz: Gründung des Bündnisses hat sich gelohnt

"Ausgangslage für steirisches BZÖ bei NR-Wahl besser denn je"

Wien (OTS) - "Die Gründung des BZÖ unter Jörg Haider war ein wesentlicher Schritt für eine neuere, befreitere Parteienlandschaft in Österreich. Es hat sich gelohnt, wieder sämtliche Kräfte auf die wesentlichen Probleme unserer Landsleute zu konzentrieren und das gegenseitige Hick-Hack, das programmatische Intrigantentum der FPÖ hinter sich zu lassen. Seit der Gründung des BZÖ wurde von uns in der Bundesregierung mehr umgesetzt als je zuvor. Das steirische Wahlergebnis war für uns ein Auftrag, auch mittels unserer Oppositionsarbeit in der Steiermark eine Verlässlichkeit unserer Politik gegenüber den Steirern zu signalisieren. Und diese Verlässlichkeit spiegelt sich auch in unserem Kampf gegen den großkoalitionären Stillstand in der Steiermark wider", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz zum 1-Jahr-Jubiläum des BZÖ. ****

"Unsere Ausgangslage für die Nationalratswahl ist daher besser denn je. Viele Steirer haben bereits erkannt, dass die große Koalition aus SPÖ und ÖVP keine viel versprochene Erneuerung ist, sondern bestenfalls demokratiepolitische Steinzeit. Ich erinnere an den Stillstand, an das gegenseitige Versorgen von Politoffizieren oder an die Skandale rund um Styrian Spirit, ÖKO-Profit oder Herberstein. Andererseits erinnere ich an das kollektive Versagen der beiden Oppositionsparteien KPÖ und Grüne, die sich bestenfalls am Gängelband von Voves und Schützenhöfer halten lassen. Das BZÖ ist daher in der Steiermark die einzige Bewegung, die an der Seite der Bürger steht. Aus diesem Grund wird das BZÖ in der Steiermark bei der künftigen Nationalratswahl das aufholen, was in der kurzen Zeit nach der Gründung in der Steiermark nicht möglich war", so Grosz.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003