VP-Gerstl: Parkpickerl-Studie kann nicht den Tatsachen entsprechen

Was verschweigt Schicker?

Wien (VP-Klub) - "Wie oft musste die Studie zur Parkraumbewirtschaftung rund um die Wiener Stadthalle wohl geändert werden, um auf diese Ergebnisse zu kommen", fragt sich LAbg. Wolfgang Gerstl, Verkehrssprecher der ÖVP Wien, und verweist darauf, dass die Umfrage schon vor zwei Monaten fertig gestellt wurde. Von der Stadt Wien wurde die Präsentation der Studie bereits für Februar zugesagt. "Die Ergebnisse dieser Studie dürften aber den Vorstellungen von Verkehrsstadtrat Schicker offenbar nicht entsprochen haben und sie mussten vermutlich zuerst ’überarbeitet’ werden. Warum sonst wurde den Mandataren die Studie bis jetzt vorenthalten und nun erst öffentlich präsentiert. Interessant wären vor allem die langfristigen Auswirkungen in Folge dieser Parkpickerlaktion. Darüber aber schweigt die Studie oder die Erkenntnisse wurden erst gar nicht öffentlich gemacht", so Gerstl.

Die ÖVP Wien fordert die Vorlage der kompletten Studie. Weder im Gemeinderat wurden die Ergebnisse präsentiert, noch wurde den Zuständigen der Bezirksvertretung Einsicht gewährt. Der zuständige Magistratsbeamte hatte die Weisung, keinerlei Auskünfte zu geben. "Wir wollen Einsicht in die komplette Studie haben. Sonst wird man den Verdacht nicht los, dass durch diese, leider oft übliche Vorgehensweise der Stadt Wien, etwas verschwiegen werden soll", so Gerstl.

Wirtschaft in hohem Ausmaß gegen Stadthallen-Parkpickerl

Zahlreiche Beschwerden der AnrainerInnen zeigen den Ärger über das Stadthallen-Parkpickerl. Umfragen der Wirtschaftskammer Wien belegen auch, dass die Wirtschaftstreibenden dieser Maßnahme mit Unverständnis gegenüberstehen. 70 Prozent der Unternehmen innerhalb der Zone und 95 Prozent außerhalb der Bewirtschaftungszone sprechen sich gegen die derzeit geltende Regelung aus. "Angesichts dieser Umfragewerte von Zufriedenheit der Wirtschaftstreibenden zu sprechen, ist unverständlich und zeigt, dass die Stadt Wien nur sieht, was sie sehen will - und das entspricht nicht der Realität. Fakt ist, dass das Projekt Stadthallen-Parkpickerl gescheitert ist", schließt der VP-Verkehrssprecher.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003