VP-Gerstl: Touristenbim als wichtiges Ergänzungsangebot

Anbindung der Innenstadt an Zentralbahnhof

Wien (VP-Klub) - "Nach der Errichtung des Zentralbahnhofs wird es einen großen Bedarf an Linien des Öffentlichen Verkehrs geben, die das zusätzliche Bahnfahrgastaufkommen bewältigen können" , so ÖVP Wien Verkehrssprecher LAbg. Wolfgang Gerstl in seiner heutigen Pressekonferenz.

Die ÖVP Wien fordert daher neben der Schaffung einer U6 Verlängerung in Richtung Zentralbahnhof eine zusätzliche Schnellverbindung vom Zentralbahnhof in Wiens City. Nach den Vorstellungen Gerstls sollte eine solche Verbindung in erster Linie für Touristen eine rasche Verbindung zur Innenstadt ermöglichen und mit der Möglichkeit einer touristischen Ringrundfahrt kombiniert werden können. "Dafür sollte auf einer Teilstrecke der Linie D eine zusätzliche Touristenbim verkehren, die mit eigens dafür adaptierten Waggons einen komfortablen Transport in die Innenstadt ermöglicht und sich beim Schwarzenbergplatz in die Ringlinien einklinkt", schlägt Gerstl vor.

Die Waggons sollten nach den Vorstellungen der ÖVP Wien mit gehobenem Komfort - unter anderem mit Infoscreens, einer ausreichend dimensionierten Gepäcksablage und einem Touristeninfostand -ausgestattet sein. "Mit dieser Straßenbahn können etwa Bahnkunden, die auf einen Anschlusszug warten müssen, in der Zwischenzeit innerhalb von ca. 30 Minuten eine Sightseeing-Tour rund um den Ring unternehmen. Die Innenstadt sollte in knapp drei Minuten erreicht werden. Ein solches attraktives Angebot würde auch zu einer Verringerung der Anzahl der Touristenbusse in Wiens Innenstadt beitragen", erklärte Gerstl.

Gerstl verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Rolle des in Zukunft an den Zentralbahnhof angebundenen CAT, der mit der Touristenbim "CiCeB" (City-Center-Bim) eine Verlängerung in die Innenstadt bekommen würde. Laut Gerstl soll daher auch für den Betrieb der Touristenstraßenbahn eine gemeinsame Rechtskonstruktion unter Beteiligung der Wiener Linien und der CAT-Betreibergesellschaft gefunden werden. "Die Stadt Wien ist dringend dazu aufgefordert, dieses für eine Tourismusstadt wie Wien erforderliche Projekt im Detail auszuarbeiten und umzusetzen", so Gerstl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002