Parkraumbewirtschaftung Stadthalle: Berechtigungszonen für den Erwerb des Parkpickerls werden ausgeweitet

Wien (SPW-K) - Die positiven Aspekte der Einführung der Parkraumbewirtschaftung im Bereich der Stadthalle überwiegen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Zwischenbericht von Verkehrsexperte Dr. Max Herry zu diesem Pilotprojekt, dass noch bis September 2007 läuft. Der Zwischenbericht hat auch ergeben, dass die Ausweitung der Berechtigungszonen an den Randbereichen sinnvoll ist. Daher werden diese Zonen in Rudolfsheim-Fünfhaus und auf einen Teil Ottakrings ab Mai 2006 ausgeweitet.

Der Bezirksvorsteher von Rudolfsheim-Fünfhaus, Walter Braun ist zufrieden mit dieser Neuerung. "Mit der Ausweitung der Berechtigungszonen können Überparkungen in den Randbereichen entschärft werden. Es kommen aber auch viele 'Pickerlflüchtlinge' zurück in ihr Wohngebiet und erwerben ein Parkpickerl". Insgesamt sind ein Großteil der AnrainerInnen und der Geschäftsleute in der parkraumbewirtschafteten Zone um die Stadthalle zufrieden.

Der Ottakringer Bezirksvorsteher Franz Prokop sieht damit einen Wunsch vieler OttakringerInnen erfüllt: "Die Menschen im Randbereich zur Parkpickerlzone Stadthalle leiden unter großer Parkplatznot. Viele sind bereit, sich ein Parkpickerl für den Bereich um die Stadthalle zu kaufen. Das wird ab Mai möglich sein".

Verkehrsexperte und Autor der Zwischenberichts-Studie zur Parkraumbewirtschaftung Stadthalle, Dr. Max Herry hat erhoben, 60 Prozent der OttakringerInnen in der neuen Berechtigungszone würden sich ein Parkpickerl kaufen. Insgesamt gibt es im Bereich um die Stadthalle deutlich mehr Parkplätze, als früher. Der Verkehrsexperte hat ermittelt, die Auslastung ist von über 100 Prozent auf 65 Prozent ohne Veranstaltungen in der Stadthalle und auf 75 Prozent mit Veranstaltung gesunken.
Der Anteil der Falschparker im Sinne der StVO ist auf ein Prozent gesunken und der Parkplatz-Suchverkehr hat sich deutlich um etwa zehn Fahrzeugkilometer pro Tag reduziert. Das Pilotprojekt Parkraumbewirtschaftung Stadthalle läuft bis September 2007. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004