ARBÖ-Pannenfahrer als Feuerwehmann

Wien (OTS) - Ein Pannenfahrer des ARBÖ Wien, wurde dieser Tage unfreiwillig zum Feuerwehrmann: Auf dem Weg zu einer Panne sah Norbert Horvath in der Laxenburger Straße in Wien 23 mitten auf der Gegenfahrbahn einen Opel stehen, aus dem heftiger Rauch hervorquoll. Daneben ein sichtlich geschockter Autolenker und am Gehsteig einige Schaulustige.

Horvath dachte nicht lange nach, stoppte sein Einsatzfahrzeug, schnappte den Feuerlöscher und sprintete zum brennenden Auto. "Der Rauch war schon im Fahrzeuginneren sichtbar, ich wusste, nun musste es schnell gehen", schildert der ARBÖ-Pannenfahrer die Situation. Vorschriftsmäßig wollte er den Motorraumdeckel nur ein Stückchen anheben, um das Löschmittel hineinzuspritzen, doch dieser ließ sich nicht öffnen. "Mit Hilfe eines sogenannten Montiereisens konnte ich den Deckel ein wenig aufbiegen und mit dem Feuerlöscher hineinarbeiten", beschreibt Horvath die dramatische Situation. Schon bald konnte es "Brand aus" heißen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002