Aviso: ÖAMTC/ÄKVÖ-Symposium: "Risiko Schulweg" - Kinder im Straßenverkehr, morgen, ab 9 Uhr in Wien

"Meistens schau' ich eh immer" - 2005 stieg die Zahl der getöteten Kinder unter 14

Wien (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

"Kleinkind von Schulbus überrollt und getötet", "Pkw-Lenker kracht in Schülergruppe", "Sechsjährige von Schülerbus mitgeschleift":
Schlagzeilen wie diese schockieren und machen zutiefst betroffen. Jedes Jahr verunglücken Kinder auf ihrem Schulweg tödlich. Eltern versuchen, gemeinsam mit Pädagogen die Kleinen so gut wie möglich auf den Straßenverkehr vorzubereiten. Unfälle passieren dennoch. Wie erleben Kinder ihren Schulweg? Was macht ihnen Angst? Welche Gefahren unterschätzen sie? Wodurch können die Kleinen geschützt werden? Wie werden Schulwege sicherer?

Diesen Fragen widmet sich das Frühjahrssymposium von ÖAMTC und ÄKVÖ, Ärztliche Kraftfahrvereinigung Österreichs, zum Thema:

"Risiko Schulweg" - Kinder im Straßenverkehr
morgen, Dienstag, den 4. April 2006,
9 bis ca. 13.30 Uhr,
im Akademischen Gymnasium Festsaal, 2. Stock,
Beethovenplatz 1, 1010 Wien

Kinderpsychiater, Lehrer und Schulpsychologen, Verkehrstechniker und Juristen versuchen, das kindliche Erleben zu ergründen, befassen sich mit Unfallverhütung, technischen Maßnahmen und rechtlichen Möglichkeiten für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Mit freundlichen Grüßen
das Team der ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Margret Handler
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0003