Ruf des Waldes

Bundesforste bieten mit Ö3 Wald-Sounds als Handy-Klingeltöne

Wien, 03. April 2006 (OTS) - 500.000 Gratis-Klingeltöne zum Downloaden - so bringen die Bundesforste Österreich den Wald aufs Handy. Auerhahn, Gelbbauchunke, Murmeltier, Fasan, Rotkehlchen, Waldschnepfe und sogar Motorsägen erschallen seit 3. April 2006 als "Ruf der Wildnis" auf den Handys. Gemeinsam mit Hitradio Ö3 veranstalten die Bundesforste bis 7. April 2006 das Ö3-Wecker-Waldklingeltonraten und machen damit eine Woche lang "Natur und Wald" zum Thema. Unter www.bundesforste.waldstimmen.at stehen die Stimmen der Waldbewohner zum Download bereit.

- Kaum zu sehen, aber stark zu hören -
Viele Waldbewohner sind kaum zu sehen und können nur mit viel Ausdauer und guter Tarnung beobachtet werden. Umso besser sind die Tiere aber zu hören, denn wirklich ruhig ist es in einem Wald nie. Immer raschelt und flattert etwas, schreit ein Tier, zwitschert ein Vogel oder quakt ein Laubfrosch - der Wald ist eine lebhafte Geräuschkulisse, die nie verebbt. Die Vielfalt der Bewohner lässt sich an dieser "Musik" der Natur erahnen. Aber nur bei genauem Hinhören sind die einzelnen Tierlaute zu erkennen. "Uns ist es wichtig, den Menschen die Vielfalt der Waldbewohner zu vermitteln. Die wenigsten Menschen kennen die Laute unserer Waldtiere. Wir wollen den Boom von ungewöhnlichen Klingeltönen nutzen, um auf Österreichs Handys ein Tierstimmen-Konzert erklingen zu lassen", erklärt Bundesforste-Vorstand Thomas Uher.

  • Bundesforste sorgen für mehr Chorstimmen - Besondere Highlights unter den Klingeltönen sind die Geräusche von Bär und Luchs. Beide Tierarten waren in Österreich lange ausgestorben
  • und sind jetzt dank eines Wiederansiedlungs- und Schutzprojekts der Bundesforste wieder Bewohner unserer Wälder.

Neben dem Klang der Natur bieten die Bundesforste den Österreichern aber auch umfassende Information zum Wald und seinen Bewohnern. Zusätzlich zur Plattform für Klingelton Downloads www.bundesforste.waldstimmen.at wurde auch ein Online-Spiel entwickelt, in dem die verschiedenen Tiere des Waldes in Bildern bei Tag, in der Dämmerung oder am Waldrand zu entdecken sind. Ein Tierlexikon vermittelt informative Details zu den Waldbewohnern. Das alles ist übrigens im Umfeld der neuen Website www.bundesforste.at zu finden, die das Unternehmen im Wandel der Jahreszeiten präsentiert.

Umgesetzt wurde das Spiel und die Download-Plattform von ovos media consulting unter der Projektleitung der Bundesforste-Agentur Trimedia Communications.

Auftraggeber: Österreichische Bundesforste AG
Konzept: Trimedia Communications und ovos media consulting Umsetzung: ovos media consulting

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundesforste AG
Bernhard Schragl
Tel: 02231/600-215
E-Mail: bernhard.schragl@bundesforste.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001