Wiener Städtische verkauft einen Anteil an FUTURELAB

Wien (OTS) - Die Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG (Wiener Städtische) verkauft 16,67 Prozent ihres Anteils an der FUTURELAB Holding GmbH an die Unternehmens Invest AG (UIAG). Die Wiener Städtische ist an der österreichischen medizinisch-diagnostischen Laborgruppe FUTURELAB seit Frühjahr 2004 mit einem Anteil in der Höhe von bisher 50 Prozent Miteigentümer.

Weitere Gesellschafter der FUTURELAB sind die Stiftungen der beiden Unternehmensgründer Prof. Dr. Michael Havel und Prim. Dr. Gustav Scholda, die im gleichen Umfang Anteile an ein von der UIAG geführtes Konsortium verkaufen. Nach Abschluss der Transaktion wird die Wiener Städtische, die UIAG sowie gemeinsam die beiden Stiftungen von Dr. Havel und Dr. Scholda je 33,3 Prozent an FUTURELAB halten.

Dr. Günter Geyer, Generaldirektor Wiener Städtische: "Für die Wiener Städtische hat sich die Beteiligung an der FUTURELAB als attraktives Investment erwiesen. Im Sinne einer bewussten Portfeuillesteuerung hat die Wiener Städtische beschlossen, ihren Anteil an der FUTURELAB zu verringern. Mit dem nunmehrigen Einstieg der UIAG als Partner soll die weitere Expansion der FUTURELAB auf breiter Basis ermöglicht werden."

Mit der, gleichzeitig mit dem Einstieg der UIAG verbundenen Kapitalerhöhung, soll eine weitere Fortsetzung des Wachstumskurses der FUTURELAB ermöglich werden. Die FUTURELAB hat sich zum Ziel gesetzt, das führende medizinische Laborunternehmen in Zentral- und Osteuropa zu werden und strebt mittel- bis langfristig einen Börsegang an.

FUTURELAB ist ein expandierendes Unternehmen, das zurzeit Beteiligungen an medizinisch-diagnostischen Labors in Österreich, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn und der Schweiz hält. Das Unternehmen beschäftigt an über 80 Standorten rd. 1.200 Mitarbeiter und betreut rd. 16.800 Spitalsbetten.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Die Vienna Insurance Group ist der führende österreichische Versicherungskonzern in Zentral- und Osteuropa. Im internationalen Vergleich belegt die Vienna Insurance Group in diesem Raum den exzellenten zweiten Platz.

Außerhalb des Stammmarkts Österreich ist die Vienna Insurance Group in Bulgarien, Deutschland, in Georgien*, Kroatien, Liechtenstein, Polen, Rumänien, Russland*, Serbien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Ungarn, der Ukraine und Weißrussland über Versicherungsbeteiligungen aktiv. In Italien und Slowenien bestehen zudem Zweigniederlassungen.

Zur Vienna Insurance Group in Österreich zählen neben der Wiener Städtischen AG die Donau Versicherung, die Bank Austria Creditanstalt Versicherung und Union Versicherung. Weiters bestehen Beteiligungen an der Wüstenrot Versicherung und an der Sparkassen Versicherung.

In Österreich, Bulgarien*, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Rumänien ist die Vienna Insurance Group die Nummer 1 bzw. die Nummer 2 am Markt.

* vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen

Die Presseaussendungen der Wiener Städtischen finden Sie auch unter http://www.wienerstaedtische.at

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Städtische Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft
Mag. Barbara Hagen-Grötschnig, Unternehmenskommunikation
Schottenring 30, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)50 350-21027
Fax: +43 (0)50 350 99-21027
b.hagen@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0001