Kukacka begrüßt Erlass zu Mopedautos: Erster wichtiger Schritt!

Staatssekretär erfreut über rasches Aufgreifen der ÖVP-Initiative - weitere Maßnahmen notwendig

Wien, 02. April 2006 (ÖVP-PD) "Ausdrücklich begrüßt" hat heute, Sonntag, Verkehrsstaatssekretär Mag. Helmut Kukacka die rasche Reaktion von Verkehrsminister Vizekanzler Hubert Gorbach, beim Führerscheinentzug wegen Alkohols auch ein Lenkverbot für Mopedautos (Microcars) vorzusehen. "Durch den für die nächsten Wochen vorgesehenen Erlass wird ein erster ganz entscheidender Schritt für mehr Verkehrssicherheit bei Mopedautos gesetzt. Es freut mich, dass unsere Initiative damit bereits kurzfristig aufgegriffen wurde", unterstreicht der ÖVP-Staatssekretär, der bereits vor einigen Wochen auf die Notwendigkeit, Maßnahmen im Bereich der so genannten Microcars zu setzen, hingewiesen hat. ****

Darüber hinaus, meint Kukacka, seien noch weitere Maßnahmen bei Microcars notwendig. "Wir wollen einen Begutachtungsentwurf erarbeiten, der auch im Bereich der Führerscheinausbildung für Microcar-Lenker ansetzt. Unser Ziel muss es sein, dass alle Verkehrsteilnehmer über ein Mindestmaß an Verkehrsregeln Bescheid wissen und, dass auch ein verpflichtender Gesundheitscheck vorgesehen ist." Derzeit könne ein Microcar ab dem 24. Geburtstag ohne entsprechende Prüfung und Gesundheitscheck gelenkt werden. "In diesem Begutachtungsentwurf sollen auch die Expertenergebnisse, die derzeit durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit erarbeitet werden, einfließen, um so bei Microcars entsprechende Lücken schließen und Gefahrenquellen beseitigen zu können", unterstrich Kukacka abschließend die laufenden Initiativen der Bundesregierung für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001