Darabos zu "bestellter ÖVP-Umfrage": Ohne Bezug zur Wirklichkeit

Wien (SK) - "Wie Reinhold Lopatka gerne die Welt hätte, so
bestellt er sich die Umfrage." So kommentierte SPÖ-Bundesgeschäftsführern Norbert Darabos die heute von ÖVP-Generalsekretär Lopatka vorgestellte Umfrage des Fessel-Instituts. Vom Ergebnis dieser Umfrage zu den politischen Auswirkungen der BAWAG-Affäre ist laut Darabos "gar nichts" zu halten. So wie zuletzt die von der ÖVP in Auftrag gegebene Umfrage zum FPÖ-Volksbegehren spiegelt sich in den Ergebnissen nur wider, was die ÖVP-Zentrale sich wünscht; einen Bezug zur wirklichen Meinungslage der Österreicher gibt es dabei nicht, sagte Darabos. ****

"Wie oft will Lopatka noch versuchen, die Österreicher mit bestellten Umfrageergebnissen hinters Licht zu führen?", so Darabos abschließend. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016