Forschungskooperation: Alle Westbalkan Länder Partner in SEE-ERA.NET

Wien (OTS) - Mit der Integration von Albanien und Serbien in das Southeast European Era-Net - SEE-ERA.NET ist der Weg nun frei für eine erste gemeinsame Projektausschreibung zur Förderung der regionalen Kooperation im Forschungsbereich zwischen EU-Mitgliedsstaaten und den Ländern des Westbalkanraumes.

Bei dem anlässlich der österreichischen EU-Präsidentschaft am 6. und 7. April in Wien stattfindenden Steering Board Meeting soll eine erste gemeinsame Projektausschreibung (Pilot Joint Call for Research Proposals) beschlossen werden.
Die Ausschreibung wird Ende 2006 veröffentlicht und ist die erste Initiative dieser Art, bei der die Länder des Westbalkans genau so wie ihre Partnern aus der EU Geld für gemeinsame Projektförderung bereitstellen.

Dadurch wird die Integration Südosteuropas in die europäische Forschungslandschaft unterstützt und ein weiterer Schritt zur erfolgreichen Kooperation innerhalb der Region und mit der Europäischen Union gesetzt.

Die spezifischen Ziele der gemeinsamen Ausschreibung sind:

  • Unterstützung der internationalen Forschungskooperation
  • Stärkung der Integration der Länder des Westbalkans in die Europäische Forschungslandschaft
  • Förderung der Mobilität innerhalb Europas gestützt auf bereits existierende bilaterale Programme
  • Unterstützung von Networking und Gründung von neuen Partnerschaften durch einen multilateralen Ansatz bei der Programmerstellung
  • Förderung des Austausches von Wissen und Innovationen sowie sozialer Entwicklungen
  • Testdurchlauf für den zweiten Joint Call - geplant 2007/2008

Partner in SEE-ERA.NET sind 14 Ministerien und 3 Agenturen in:
Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, FYRo Macedonia, Griechenland, Kroatien, Montenegro, Österreich, Rumänien, Serbien, Slowenien und Ungarn.

Unsere Zielvorgabe:

SEE-ERA.NET ist ein Netzwerkprojekt das die Integration der südosteuropäischen Länder in die europäische Forschungslandschaft zum Ziel hat. Zur Förderung regionaler Forschungsaktivitäten werden bereits existierende nationale, bilaterale und regionale Forschungs-und Entwicklungsprogramme verlinkt. Das Projekt wird von der Europäischen Union innerhalb des 6. Rahmenprogramms unterstützt und wird im Zeitraum 2004-2009 durchgeführt.
Zentrum für Soziale Innovation, Wien

Rückfragen & Kontakt:

Florian Gruber
Projekt Manager SEE-ERA.NET
Tel.: +43-1-495 04 42/56
gruber@zsi.at
www.see-era.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012