Morak: Architektur und Landschaftsgestaltung Frage der Vernunft und Leidenschaft

Architektursymposion "GROW! Aktuelle Tendenzen in Architektur und Landschaft" eröffnet

Wien (OTS) - "Der Umgang mit unserem Lebensraum ist eine Frage
der Vernunft und der Leidenschaft. Fokussieren wir uns darauf, denn in Österreich ist hier noch viel zu tun. Wir wollen einen verstärkten Dialog in Österreich zwischen der Vielfalt der Architekturszene und den Bedingungen österreichischer Landschaftsräume initiieren. Die Symbiose zwischen Architektur und Landschaft, die Architektur des umbauten Raumes und jene des Zwischenraums betreffen unser direktes Lebensumfeld", so Kunststaatssekretär Franz Morak heute, Freitag, anlässlich der Eröffnung des Architektursymposions "GROW! Aktuelle Tendenzen in Architektur und Landschaft". Das Symposion findet von 31. März bis 2. April (Exkursion) im Unteren Belvedere in Wien in Kooperation mit der Zentralvereinigung der Architekten statt.

Morak betonte, dass bei großen Bauprojekten der Wohn- und Arbeitsfaktor, die Infrastruktur mitgedacht werden, aber zu selten auch die Gestaltung der Freiräume wirklich berücksichtigt wird. "Daher war es wichtig, dieses Thema einmal in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken", so der Staatssekretär, der dieses Forum institutionalisieren möchte.

Abschließend kündigte der Staatssekretär an, Stipendien für Studenten der Landschaftsarchitektur in Anlehnung an die Tische-Stipendien ins Leben zu rufen, sowie in Gespräche einzutreten, um das Thema auf den Hochschulen verstärkt zu positionieren.

Ziel des Symposions ist es, mit internationalen Architekten und Landschaftsarchitekten unter Einbindung der lokalen Szene -Architekten, Baumanager, Studenten und Gartenfans - über den gestalterischen Kontext zwischen gebauten, architektonischen Räumen, Gärten und Freiräumen zu diskutieren. Insgesamt werden 14 Vortragende aus Europa, Übersee, Asien und Amerika erwartet. Während des zweitägigen Architektursymposions, an dessen Ende eine Exkursion zu neuen Projekten am Stadtrand von Wien nach Laxenburg und Schönbrunn statt findet, werden folgende Themenblöcke behandelt: Gegenwärtige Tendenzen und das Erbe der Moderne, Implantate und neue Nutzungen, kultureller Transfer, Architektur und Landschaft.

Weitere Informationen zum Programm des Symposions: www.zvkongress.at

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (++43-1) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001