Hypo Alpe-Adria/Klement: Haider und Kulterer rücktrittsreif

Haider die Kärntner Version von Fritz Verzetnitsch

Klagenfurt (OTS) - Hypo Alpe-Adria/FPÖ/Klement: Kärntner SPÖ und ÖVP sollen Mißtrauensantrag gegen Haider einbringen!
Haider und Kulterer rücktrittsreif

"Wenn die Kärntner SPÖ und ÖVP ihre Kritik an Jörg Haider ernst nehmen, dann wird ihnen nicht anderes über bleiben, als gemeinsam einen Mißtrauensantrag gegen den Landeshauptmann einzubringen. Die Unterstützung der Kärntner FPÖ ist dabei gesichert. Dies stellte heute der geschäftsführende Kärntner FPÖ-Obmann, Generalsekretär Karlheinz Klement fest."

"Während Haider gestern noch vollmundig über den BAWAG-Skandal wetterte, entpuppe er sich heute als die Kärntner Version von Fritz Verzetnitsch. Haider habe als Eigentümervertreter beim Verspekulieren offenbar die Augen zugedrückt, wahrscheinlich weil das BZÖ seine Parteienförderungen der Hypo Alpe-Adria verpfändet habe."

"Es reicht", so Klement. "Haider hat die Kärntner Koalition platzen lassen und damit eine Chaos-Situation herbeigeführt. Jetzt stellt sich heraus, daß zumindest 125 Millionen Euro verludert wurden und Haider in seiner Funktion als Eigentümervertreter der Hypo Alpe-Adria von allem nichts gewußt haben will. Diese Hypo-Pleite stelle den größten Skandal in der Geschichte der Kärntner Wirtschaft da. Da sei es logisch und konsequent den Rücktritt des Landesfinanzreferenten und der verantwortlichen Bank-Manager zu fordern, allen voran Gen.Dir. Kulterer.", so Klement abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463 / 51 52 92

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0007