Mailath-Pokorny zu Fluc-Neueröffnung: Wichtiger Ort für Wien!

Wien (OTS) - In unmittelbarer Nähe zum vorigen Standort in einer Praterstern-Passage wird, morgen, Samstag, der offene und gratis zu besuchende Szene-Club Fluc bei der ehemaligen Fußgängerpassage Praterstern Richtung Riesenrad neu eröffnet. Grund für die Ortsverlegung sind die bevorstehenden Bauarbeiten zur Errichtung des neuen Bahnhofs Praterstern. "Wien profitiert von solchen Orten, wo man einfach Dinge ausprobieren kann", betonte Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny am Freitag beim entsprechenden Mediengespräch, an dem u.a. auch GR Laura Rudas und BV Gerhard Kubik teilnahmen. Das neue Fluc, welches bei hochstehender technischer Infrastruktur an zwei Spielstätten (Fluc bzw. unterirdisch Fluc-Wanne) gegenwartsnahes Musikprogramm und zeitgenössische Kunst präsentieren und aufführen wird, wurde vor vier Jahren, im Mai 2002, als zunächst temporäre Einrichtung ins Leben gerufen. Seit seiner Öffnung fanden hier über 400 Konzerte für experimentelle, elektronische und improvisierte Musik zumeist bei freiem Eintritt statt. Darüber hinaus etablierte sich der Club als niederschwellige Kulturadresse für Lesungen, Theaterabende, Filmvorführungen oder Performances. Besonders positiv wurde von sämtlichen Beteiligten auch die rasche bauliche Verwirklichung des neuen Flucs erwähnt: Vor 14 Monaten wurden im Rahmen eines Mediengespräches im Künstlerhaus die ersten Pläne der Öffentlichkeit präsentiert. ****

Gut frequentierte Lage - Profilierung für Wien

Mailath-Pokorny hob weiters die sehr gut frequentierte Lage des Flucs hervor: Zwischen Prater und dem in Bälde neu errichteten Bahnhof Praterstern werde das Fluc sein selbstgestecktes Ziel, ein relevanter offener Raum für Kunst und Kultur der Gegenwart zu sein, sicherlich noch besser erreichen. Weiters, so der Stadtrat, trüge das Fluc zum kulturellen Profil der Stadt auch hinsichtlich der Standort-Konkurrenz positiv bei. Die Stadt Wien beteiligt sich zu einem Drittel an den Kosten der neuen Räumlichkeiten.

Details zum neuen Fluc

Das neue Fluc, welches auch weiterhin von Martin Wagner, Joachim Bock und Sabine Schwärzler betrieben wird, besteht aus zwei Räumen:
Zum einen durch das von Architekten Klaus Sattmann errichtete neue Gebäude mit einer Grundfläche von etwa 150 Quadratmeter, zum anderen durch die "Fluc Wanne", die aus der neu genutzten und jetzt geschlossenen ehemaligen Fußgängerunterführung Praterstern-Ausstellungsstrasse mit einer Fläche von 250 Quadratmetern besteht. Die Fluc Wanne soll im Herbst eröffnet werden.

Morgen, Samstag (1.4.), Abend startet das Fluc mit seinem Programm. Auf dem Programm steht u.a. ein Live-Konzert mit "fennesz". Der Eintritt ist, wie immer, gratis.

Infos auch unter: http://www.fluc.at/

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hch/rie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at
Mag. Gerlinde Riedl
Tel.: 4000/81854
rie@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015