VP-Dworak: Mailath-Pokorny vergibt Subventionen - aber wie?

Beispiel Unit F

Wien (VP-Klub) - "Beschränkt sich der Kulturstadtrat nur noch auf die konzeptlose Verteilung von Geld?", fragt sich ÖVP Wien LAbg. Bernhard Dworak heute im Gemeinderat und führt als Beispiel die Subventionierung des Unit F, eines Vereins zur Förderung zeitgenössischer Mode, an.

Dworak hält das Ziel des Vereins, ein interdisziplinäres Netzwerk für Designer und Mode-Interessierte aufzubauen und Wiener Mode stärker in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und zur Diskussion zu stellen, für kulturpolitisch und wirtschaftlich wichtig für Wien. Er kritisiert jedoch die Vorgangsweise des zuständigen Kulturstadtrates, der dieses Projekt nicht ausreichend subventioniert und sich nicht um dessen zumindest mittelfristige Aktionsfähigkeit kümmert.

"Der Aufbau eines Netzwerkes braucht Zeit und funktioniert nur, wenn man langfristig planen kann", meint Dworak. "Aber Mailath-Pokorny vergibt Summen, mit denen der Verein nicht vernünftig arbeiten kann und kümmert sich dann nicht um die Folgen."
"Es gibt für Wien kein kulturpolitisches Gesamtkonzept, niemand -offensichtlich auch der zuständige Stadtrat nicht - weiß, wo die Wiener Kulturszene in zehn Jahren stehen soll. Opfer dieser Konzeptlosigkeit sind die Kulturschaffenden der Stadt", schließt Dworak.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007