BMBWK: Restitutionsbeirat hat über Rückgabe weiterer Kunstwerke entschieden

Ergebnisse der Beiratssitzung vom 29. März 2006

Wien (OTS) - Zur Rückgabe empfohlen wurden in der Beiratssitzung vom 29. März 2006: 13 Bücher und 3 Zeitschriftenbände aus dem Technischen Museum Wien an die Erben nach Dr. Max Leopold Baczewski; 1 Druckschrift sowie 4 Handschriften (Taschenkalender) aus der Österreichischen Nationalbibliothek an die Erben nach Mag. Marco Birnholz; 1 Druckschrift aus der Österreichischen Nationalbibliothek an die Erben nach Walter Federn; 43 Objekte aus dem Österreichischen Theatermuseum an die Erben nach Dr. Hans Fischl; 1 Flugblatt aus der Österreichischen Nationalbibliothek an die Israelitische Kultusgemeinde Wien als Trägerin des seinerzeitigen Jüdischen Museums Wien; 7 Signaturen Musiknotendrucke sowie 6 Signaturen Druckschriften aus der Österreichischen Nationalbibliothek an die Rechtsnachfolger von Gottlieb Kaldeck; 21 Druckschriften aus der Österreichischen Nationalbibliothek an die Erben nach Max Pfeffer (Verlag); 326 Signaturen Autographen, 5 Signaturen Handschriften, 3 Bände Druckschriften aus der Österreichischen Nationalbibliothek sowie 113 Objekte aus dem Österreichischen Theatermuseum an die Erben von Helene und Dr. Elise Richter; 682 Fotografien aus dem Österreichischen Theatermuseum an die Erben nach Salomon Kohn.

Das Gemälde "Andenken - Das Bündnis" des Malers George Grosz ist laut einstimmigem Beschluss des Beirates kein Restitutionsfall. Es wurde vom Künstler selbst bereits 1931 dem Berliner Kunsthändler Alfred Flechtheim in Kommission übergeben, der es der Amsterdamer Galerie van Lier in Kommission überließ. 1938, nach dem Tod Flechtheims, ließ van Lier das Gemälde zusammen mit anderen Bildern im Amsterdamer Auktionshaus Mak van Waay auf seine Rechnung versteigern. Erworben wurde es von einem Kunden namens van der Laan um 20 Gulden. Im Zuge weiterer Auktionen gelangte das Gemälde an die Galerie Oswald & Kalb in Wien, von der das MUMOK 1986 das Bild um 300.000 Schilling erwarb.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0002