Leitl bietet interimistischem ÖGB-Chef gute Zusammenarbeit an

WKÖ-Präsident will faire Kooperation Arbeitgeber/Arbeitnehmer im Rahmen der Sozialpartnerschaft fortsetzen: Gemeinsam viel für dieses Land erreicht

Wien (PWK183) - Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl bot
dem interimistischen ÖGB-Präsidenten Rudolf Hundstorfer bei dessen Antrittsbesuch eine Fortführung der guten Zusammenarbeit von Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Rahmen der Sozialpartnerschaft an:
"Wir haben gemeinsam in den vergangenen Jahren viel Positives für dieses Land erreicht, von der Abfertigung Neu über die Neuregelung von Zumutbarkeitsbestimmungen bis hin zur erfolgreichen Konfliktbereinigung etwa im Fall der AUA. Wir haben Meinungsverschiedenheiten am Runden Tisch gemeinsam im Interesse des Standortes Österreich gelöst und nicht auf der Strasse bei Streiks. Für ein kleines Land wie Österreich ist es am besten, die Kräfte zu bündeln und sie nicht zu zersplittern. In diesem Sinn soll der erfolgreiche Weg der Sozialpartnerschaft auch in Zukunft fortgesetzt werden."

Leitl bedankte sich bei dieser Gelegenheit beim früheren ÖGB-Präsidenten Fritz Verzetnitsch - er begleitete Rudolf Hundstorfer - nochmals für die gute und menschlich vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und äußerte großen Respekt für die von ihm wahrgenommene politische Verantwortung: "Wenn Österreich heute gut dasteht und zu den Spitzenländern in Europa zählt, dann hat die Zusammenarbeit der Sozialpartner, hat auch Fritz Verzetnitsch daran einen guten Anteil." (Rh)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (++43) 0590 900-4362
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005