"Athletics light" bewegt wieder über 25.000 SchülerInnen

Europas größte Schulsportveranstaltung geht ins 7. Jahr

Wien (OTS) - Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska eröffnete am Mittwoch in der Sport&Fun-Halle beim Ferry-Dusika-Stadion (2., Engerthstraße 267-269), die heurige "Athletics light" Saison. Vor sieben Jahren als Pilotprojekt in der Leopoldstadt ins Leben gerufen, ist "Athletics light" von Jahr zu Jahr gewachsen und mittlerweile eine der größten Schulsportveranstaltungen in Europa. Der TeilnehmerInnenrekord aus dem Vorjahr (an die 25.000 Kids), soll heuer noch gesteigert werden. Die bisherige Bilanz: In den ersten sechs Jahren bewegte "Athletics light" über 101.000 SchülerInnen. "Eine Zahl die sich durchaus sehen lassen kann, wichtig ist aber die Kids nicht nur einmal zum Sport zu bringen, sondern eine Nachhaltigkeit zu erzielen. Es zeigt sich immer wieder und dafür gibt es Studien, dass Kinder die sich bewegen und aktiv sind, viel aufnahmefähiger, konzentrierter und ausgelassener sind, als inaktive Kinder. Ein wichtiger Punkt ist der Spaßfaktor beim Sport und der steht bei "Athletics light" im Vordergrund", so Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska.****

"Athletics light" im Jahr 2006

Die speziellen kindergerechten Übungen - Schnelligkeit, Sprung-, Wurfkraft, Wendigkeit wurden im Vorjahr erweitert durch einen Koordination- und Ausdauerbewerb in Form von Hula Hoop oder Rope Skipping (Seilspringen). Durch "Athletics light" werden die koordinativen und motorischen Grundfähigkeiten der Kinder spielerisch gelernt. In diesem Jahr steigt im Ernst-Happel-Stadion nicht nur das Finale, sondern alle Bewerbe finden im Prater-Oval statt. Somit haben erstmals alle teilnehmenden SchülerInnen der 1.-6. Schulstufe die Gelegenheit im Happel-Stadion mit dabei zu sein. Die Finalbewerbe steigen am 7. und 8. Juni 2006. Auch für Kinder mit besonderen Bedürfnissen gibt es spezielle Bewerbe. Für Abwechslung und Vielseitigkeit bei "Athletics light" ist ebenfalls gesorgt. In einer eigenen "Bewegungscity" vor Ort, organisiert vom "Bewegung findet Stadt"-Team, können alle TeilnehmerInnen die unterschiedlichsten Sportarten ausprobieren. Dachverbände und Vereine verschiedenster Sportdisziplinen präsentieren den jungen SportlerInnen ein umfangreiches Mitmachprogramm.

Erfolg von "Athletics light" ist Resultat gemeinsamer Arbeit

Um eine Idee auch perfekt in die Tat umzusetzen ist es notwendig, dass viele Institutionen an einem Strang ziehen -"Athletics light" ist ein wunderbares Beispiel dafür. "Eine Schulsportveranstaltung bei der jährlich über 25.000 Kinder teilnehmen, bedarf einer perfekten Organisation und hier gilt der Dank dem Wiener Stadtschulrat, allen LehrerInnen, den Wiener Sportmittelschulen, der MA 51 - Sportamt, den Vereinen und Verbänden, dem Team von "Bewegung findet Stadt", allen Beteiligten und natürlich auch den aktiven SchülerInnen", zeigte sich Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska zufrieden.

o Weitere Informationen unter http://www.bewegungfindetstadt.at/ oder http://www.athletics-light.at/

(Schluss) mak

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mark Kaser
Tel.: 4000/81199
Handy: 0664/326 97 09
mak@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019