Bucher: Außerordentliche Sitzung des Aufsichtsrates der Kärntner Tourismusholding auf nächste Woche verschoben

Kritik Zechners zurück gewiesen

Klagenfurt (OTS) - Die für heute geplante außerordentliche Sitzung des Aufsichtsrates der Kärntner Tourismusholding (KTH) findet nicht statt und wird auf kommende Woche verschoben. Dies gab der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Seppi Bucher, bekannt.

Bucher begründete die Verschiebung damit, dass er zuerst ihn persönlichen Gesprächen mit KTH-Geschäftsführer Zechner eine "Versachlichung" erreichen und die Entwicklungen rund um Styrian Spirit in Ruhe analysieren wolle. Zudem sei ein vollständiges Erscheinen aller Aufsichtsratsmitglieder heute nicht möglich gewesen.

Bucher hält zugleich fest, dass er über die heutigen Ausführungen Zechners verwundert sei. "Wie soll es eine Weisung des Landeshauptmannes am 19. Mai gegeben haben, wenn in der Regierungsvorlage vom 21. Juni folgender Satz zu lesen ist: `Die KTH befürwortet resümierend ausdrücklich dieses Gesamtvorhaben im Sinne der infrastrukturellen Aufwertung und Internationalisierung des Wirtschafts- und Tourismusstandortes Kärnten.´
Hätte es wirklich eine Weisung des Landeshauptmannes gegeben, wäre diese Empfehlung der KTH nicht notwendig gewesen!"

Überdies erinnerte Bucher daran, dass laut Geschäftsordnung sämtliche Beschlüsse über 363.000 Euro regierungssitzungspflichtig seien und demzufolge ein Alleingang des Landeshauptmannes per Weisung gar nicht möglich sei. "Zechner hatte vom Landeshauptmann vielmehr den Auftrag, Verhandlungen zu führen auf deren Basis in der Regierung dann entschieden werden kann. Dieser Auftrag erging am 19. Mai 2005, entschieden wurde in der Regierung am 21. Juni 2005", so der Aufsichtsratsvorsitzende.

Aufsichtsratsvorsitzender Bucher weist schließlich darauf hin, dass Zechner selbst dem Landeshauptmann angeboten habe, den Aufsichtsratsvorsitz in der Styrian zu übernehmen. Bucher: "Auch hier stellt sich die Frage: Warum will Zechner Aufsichtsratsvorsitzender eines Unternehmens werden, von dessen wirtschaftlichem Erfolg er laut seinen heutigen Aussagen selbst nicht überzeugt war?"

Alle diese offenen Fragen wolle er auf sachlicher Ebene mit Zechner vor der Sitzung des Aufsichtsrates zu klären, so Bucher.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Seppi Bucher, Aufsichtsratsvorsitzender der KTH

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003