Staubbelastung - SP-Valentin an FP-Blind: "Waschflotte" der MA 48 bereits längst unterwegs

Wien (SPW-K) - "Offensichtlich geht FP-Gemeinderat Blind mit geschlossenen Augen durch die Stadt. Anders ist nämlich nicht zu erklären, dass ihm noch nicht aufgefallen ist, dass die `Waschflotte` der MA 48 bereits längst auf Wiens Straßen unterwegs ist. Die Kritik des FP-Mandatars entbehrt damit einmal mehr jeder Realität", replizierte Montag der Vorsitzende des Umweltausschusses des Wiener Gemeinderates, Erich Valentin, im Pressedienst der SPÖ Wien auf die Äußerungen des FP-Mandatars.

"Die MA 48 setzt eine Reihe von Maßnahmen, um die Staubbelastung so gering wie möglich zu halten: So kommt besonders staubarmes Hartgestein zum Einsatz, das Einkehren erfolgt in der Regel feucht. Dafür steht der volle Maschinenpark im Einsatz: 42 Kehrmaschinen, 58 Kehrgeräte und 12 Sauggeräte", informierte Valentin. Für saubere Straßen sorge zudem, so der Mandatar weiter, die spezielle Waschflotte mit 31 Waschwagen und 131 Kleinfahrzeugen. Abschließend wies Valentin noch darauf hin, dass die MA 48 sogar von der Technischen Universität (TU) Wien eine Studie erarbeiten hat lassen, wie Straßenwaschen am sinnvollsten durchgeführt wird. "Die Stadt unternimmt also nachweislich alle Anstrengungen, um die durch den harten, langen Winter entstandenen Belastungen so rasch wie möglich zu beseitigen", schloss Valentin (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003