Jugendvertretung: Die Jugend muss gehört werden!

BJV als starke Stimme am Austria Youth Event

Wien (OTS) - Die Bundesjugendvertretung wird sich am Austria Youth Event in Wien und Bad Ischl intensiv für die Interessen österreichischer und europäischer Jugendlicher einsetzen. Mehr als hundert JugendvertreterInnen aus rund dreißig europäischen Staaten treffen sich von 28. bis 31. März in Wien und Bad Ischl. Gemeinsam entwickeln sie Strategien gegen das Problem der Jugendarbeitslosigkeit, für die Anerkennung nicht-formaler Bildung und für mehr Teilhabe Jugendlicher in Europa. "Wir werden konstruktive Vorschläge erarbeiten", versichert Anja Fellerer, Vorsitzende der Bundesjugendvertretung.

Die Ergebnisse des Treffens werden in einer Jugenddeklaration festgehalten, die den parallel tagenden EU-JugendministerInnen übergeben wird. Die VertreterInnen der Bundesjugendvertretung (BJV) erwarten sich von diesem jugendpolitischen Ereignis mehr als nur Lippenbekenntnisse. "Die Jugend muss in der europäischen Entwicklung mehr Gehör finden", fordert Anja Fellerer, "denn immerhin sind mehr als 75 Millionen junger Menschen unmittelbar von der europäischen Politik betroffen!" Den Jugendlichen als Zukunft Europas darf nicht länger intensive politische Mitbestimmung verweigert werden, es müssen Wege und Mittel gefunden werden, Jugendlichen im politischen Prozess eine starke Stimme zu verleihen. Fellerer appelliert deshalb an die JugendministerInnen: "Mit Zuhören ist es noch nicht getan! Jugendpolitische Anliegen müssen sich auch in konkreten politischen Entscheidungen niederschlagen!"

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Klaus Kienesberger
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 01 / 214 44 99 - 14
Mobil 0676 / 880 11 - 1146
klaus.kienesberger@jugendvertretung.at
Web: www.jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001