Gesundheitsplattform in Kärnten konstituiert

Strukturreform des österreichischen Gesundheitswesens geht erfolgreich voran

Wien (OTS) - Heute, Montag, wurde die Gesundheitsplattform in Kärnten unter dem Vorsitz von LR Dr. Schantl konstituiert. Die Plattform setzt sich aus 12 Mitgliedern zusammen: drei Vertretungen für das Land, drei für die Sozialversicherung, ein Bundesvertreter, ein Ärztekammervertreter, eine Vertretung für Gemeinde- und Städtebund sowie eine Vertretung für die Krankenanstaltenträger-Organisationen Kärntens.

"Ab sofort erfolgt die enge Zusammenarbeit von Land und Sozialversicherung bei der Planung, Steuerung und Finanzierung des Kärntner Gesundheitswesens in diesem Gremium", sagte Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat anlässlich der erfolgreichen Konstituierung. "Diese Kooperation und gemeinsame Verantwortung löst die bisherige sektorale Trennung für Spitäler und ambulante Leistungserbringung endgültig ab und ermöglicht für alle Systempartner und Mitglieder der Landesgesundheitsplattform Einblicke in die jeweilige Versorgung."

Ein wichtiges Ziel sei die Umsetzung des Österreichischen Strukturplans Gesundheit (ÖSG) der in der Bundesgesundheitskommission am 16. Dezember 2005 beschlossen wurde. Durch die qualitätsbasierte, integrative Leistungsangebotsplanung in den 32 Versorgungsregionen und 4 Versorgungszonen - weg vom reinen "Bettenzählen" - könne die Leistungserbringung nun genau dort erfolgen, wo sie qualitätsvoll am effizientesten erbracht wird. Nach Krankenhausaufenthalten ist künftig eine exakte und zeitnahe Nachbetreuung durch die Fachärzteschaft, mobile Dienste, Rehabilitationseinrichtungen, Case-und Diseasemanagement sektorenübergreifend möglich.

In Form von Reformpool-Projekten solle die Leistungserbringung ambulant wie stationär evaluiert werden. Dafür stehen österreichweit insgesamt 120 Mio Euro für 2006 zur Verfügung. 2007 wird der Betrag auf 240 Mio Euro verdoppelt. "Gemeinsam können nun auch in Kärnten neue Wege im Gesundheitswesen beschritten werden", so Rauch-Kallat.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Ministerbüro
Mag. Christoph Hörhan
Tel.: ++43 1 711 00/4379
christoph.hoerhan@bmgf.gv.at
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0002