Innovatives Technologiemanagement für Niederösterreich

Gabmann: Finanzielle und organisatorische Hilfe über längeren Zeitraum

St. Pölten (NLK) - Zuversichtlich über die weitere Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich zeigten sich Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann und VPNÖ-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger heute in Wien bei der Präsentation der tecnet capital Gesellschaft zur Unterstützung eines innovativen Technologiemanagements in Niederösterreich.

Kernpunkt des neuen Konzepts ist die gezielte Finanzierung ausgewählter Unternehmen in der Gründungs- und Wachstumsphase durch einen eigenen Venture Capital Fonds mit über 18 Millionen Euro Finanzierungsvolumen. Mit diesem neuen Seed Fonds tecnet equity soll das hervorragende Potenzial an innovativen technologieorientierten Jungunternehmen gehoben werden. Weiters geht es um die Förderung akademischer Hightech-Gründungen über eine Beteiligung an der accent Gründerservice GmbH und die verbesserte Unterstützung bei der Sicherung und Verwertung von Patenten.

"Zusätzlich zu den bisherigen Serviceleistungen wird diese neu ausgerichtete Technologie- und Beteiligungsmanagementgesellschaft in Zukunft Unternehmen im Technologiebereich umfassend unterstützen und mit finanzieller und organisatorischer Hilfe über einen längeren Zeitraum begleiten", meinte Gabmann. Niederösterreich setze damit ein sehr innovatives Konzept um, das bisher einzigartig in Österreich sei und sich optimal für die Stärkung der regionalen Kompetenz in den niederösterreichischen Technologiestandorten einsetzen lasse.

"In der Überzeugung, dass es in Niederösterreich eine Fülle von zukunftsweisenden Betrieben gibt, hat das Land diese Förderaktion ins Leben gerufen", betonte Schneeberger. Aus Erfahrung wisse man, dass es in Österreich gerade im Technologiebereich zu wenig Risikokapital für Unternehmen in der Gründungsphase gebe. Mit der Technologie- und Beteiligungsmanagementgesellschaft tecnet capital wolle man vor allem Unternehmen in der risikoreichen Startphase unterstützen. Dabei soll es gelingen, viele Firmen zu ermutigen, ihre Ideen auch konkrete Realität werden zu lassen.

Im Rahmen des Konzepts werden vor allem die technologischen Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung in Niederösterreich unterstützt. Dazu gehören Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie, Life Sciences, Materialwissenschaften und Umwelttechnologie. Neben klassischen Beratungsleistungen und Risikokapital bietet tecnet capital auch umfassende Unterstützungsleistung in der Patentsicherung und -verwertung.

Nähere Informationen: tecnet Capital, Telefon 02742/365 44-201, www.tecnet.co.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0009