Gemeindebund startet mit Landeskonferenzen in Bundesländern

"Arbeit sichern, Zukunft leben, Gemeinde stärken"

Wien (OTS) - Mit einem neuen Konzept startet der Österreichische Gemeindebund seine Vorbereitungen zum Gemeindetag 2006 im September in Wien. "Wir sehen den Gemeindetag nicht als einzelnes Event, sondern als durchgehenden Prozess, der jetzt beginnt", erklärt Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer. Im Frühjahr 2006 findet daher in fast jedem Bundesland eine Landeskonferenz statt, bei der sich Bürgermeister/Innen und Gemeindevertreter/Innen mit den drängendsten Herausforderungen des ländlichen Raums beschäftigen. ****

Die Landeskonferenzen werden in Zusammenarbeit zwischen dem Gemeindebund, seinen Landesverbänden und der Kommunalkredit Austria organisiert. Die erste Großveranstaltung findet am 31. März 2006 in Lannach (Steiermark) statt. Zahlreiche prominente Teilnehmer aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik werden erwartet. So werden in Lannach u.a. Wirtschaftsminister Dr. Martin Bartenstein, Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer, Kommunalkredit-Generaldirektor Dr. Reinhard Platzer und Landeshauptmann Franz Voves anwesend sein.

Die zweite Konferenz findet schon am 4. Mai in Salzburg statt, dabei wird Lebensminister Josef Pröll der Ehrengast sein.

Im Vorfeld jeder Landeskonferenz gibt es ein Pressegespräch mit einem Bundesminister, dem Präsidenten des Gemeindebundes und dem Generaldirektor der Kommunalkredit. Zu diesen Presseterminen ergehen gesonderte Einladungen.

Die bisher fixierten Programmabläufe und Konferenzorte können Sie auf www.kommunalnet.at/landeskonferenz einsehen.

"Wir halten diese Konferenzen für einen elementaren Bestandteil der Willensbildung unter Österreichs Bürgermeistern", erklärt Mödlhammer. "Im Herbst stehen die Wahlen zum Nationalrat an, wir werden die Forderungen der Gemeinden an die künftige Bundesregierung beim Gemeindetag im Herbst sehr deutlich artikulieren, die Ergebnisse der Landeskonferenzen werden die Grundlage dieser Forderungen sein."

Der ländliche Raum, so Mödlhammer weiter, habe sich vielen neuen Herausforderungen zu stellen. "Die Gemeinden bekommen immer neue Aufgaben dazu, man muss überlegen, wie man das bei gleich bleibenden Personalständen bewältigen kann. Dazu kommen Probleme mit der Landflucht, die Ausdünnung der Infrastruktur und die drohende Überalterung in vielen Regionen." Man werde sich diesen Problem ehrlich und offensiv stellen. "Von uns Bürgermeistern und Gemeindevertretern erwarten die Menschen zu Recht Lösungen. Wir arbeiten tagtäglich an diesen Lösungen, legen sie auf den Tisch und setzen sie um."

Parallel zu den Konferenzen hat der Gemeindebund auf seiner Intranet-Plattform www.kommunalnet.at ein Diskussionsforum eingerichtet. Hier sollen Gemeindevertreter aus allen Bundesländern ihre Ideen und Anregungen einbringen.

Die bisher fixierten Termine:

31. März 2006: Landeskonferenz Steiermark/Lannach (Pressekonferenz voraussichtlich um 9.00 Uhr)

04. April 2006: Landeskonferenz Salzburg/Wals-Siezenheim (Pressekonferenz voraussichtlich um 9.00 Uhr)

05. Mai 2006: Landeskonferenz Tirol (Innsbruck)

16. Mai 2006: Landeskonferenz Vorarlberg (Rankweil)

06. Juni 2006: Landeskonferenz Burgenland (Ort noch offen)

07. Juni 2006: Landeskonferenz Kärnten (Pörtschach)

27. Juni 2006: Landeskonferenz Niederösterreich (St. Pölten)

Alle Details finden Sie laufend aktualisiert auf www.kommunalnet.at/landeskonferenz

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gemeindebund
Daniel Kosak (Pressesprecher)
Tel.: +43 1 512 14 80 - 18
Mobil: 0676 / 53 09 362
Mail: daniel.kosak@gemeindebund.gv.at
www.gemeindebund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGB0001