Wiener ÖVP für mehr Barrierefreiheit im Wiener Handel

Wien (OTS) - Mehr Bewusstseinförderung im Themenbereich "Barrierefreiheit", wie auch konkrete Umbauten von Geschäftsbereichen im Wiener Handel kündigten am Montag im Rahmen eines Mediengespräches die beiden Wiener ÖVP-Mandatare Karin Praniess-Kastner und Dr. Fritz Aichinger an. Es gehe bei diesem Thema nicht nur um "klassische" behinderte Menschen, betonte die Behindertensprecherin der Wiener ÖVO, sondern auch um ein frühzeitiges Mitbedenken des demographischen Wandels in der Stadt, wonach bereits im Jahr 2030 knapp ein Drittel der Wiener Bevölkerung älter als 60 Jahre sein werde. Aichinger, der zugleich auch Wirtschaftssprecher der Wiener ÖVP ist, unterstrich, dass es durchwegs Förderungsmöglichkeiten für entsprechende Umbauten gebe. Er verwies auf entsprechende Mittel seitens des Bundessozialamtes, wie auch auf "zu geringe Mittel seitens des Wiener-Wirtschafts-Förderungs-Fonds". Demnächst würden vom WIFI auch erstmals VerkäuferInnen-Schulungen angeboten werden, um auch behinderten Personen einen adäquaten Service in den Geschäften anbieten zu können.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, zeinitzer.gerhard@oevp.wien.at, im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020