Scheuch: Unfinanzierbare Forderungen für Beamte stoßen bei freiheitlichem/BZÖ-Klubobmann Scheuch auf klare Ablehnung

Klagenfurt (OTS) - Dass der von der SPÖ eingebrachte Vorschlag, weitere Beamtenprivilegien zu erhöhen, ohne jegliche finanzielle Bedeckung in den Raum gestellt wird, ist zu hinterfragen und schon aus diesem Grund klar abzulehnen. Vielmehr wird man sich darüber zu unterhalten haben, dass gerade im Bereich der Pendlerförderung es zur Einführung eines gerechten Systems kommen muss. Hierbei kann sich der freiheitliche/BZÖ Klubobmann Scheuch durchaus eine Regelung vorstellen, die zu 100 % auf die tatsächlich gefahrenen Kilometer abzustellen ist und die darüber hinaus vor allem größere Strecken, ab 25 km, berücksichtigt.

"Die SPÖ-Wahlpropaganda, ihre Beamtenschaft mit weiteren Sonderzahlungen auszustatten, die dann die restlichen Steuerzahler berappen müssen, wird bei der breiten Bevölkerung sicherlich auf Ablehnung stoßen", schließt Scheuch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
alexandra.grimschitz@ktn-landtag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002