Mühlwerth: FPÖ-Forderung Gratis-Kindergarten jetzt im SPÖ-Repertoir

Kinderfreunde sind im FPÖ-Programm fündig geworden

Wien, 23-03-2006 (fpd) - Seit Jahr und Tag fordert die FPÖ-Wien
den Gratis-Kindergarten, der jedoch mit den Stimmen der Wiener SPÖ stets abgelehnt wurde, erinnert FPÖ-Schulsprecherin Monika Mühlwerth. Nach dem nun auch die SPÖ nicht mehr darüber hinwegschauen kann, dass die Österreicher immer weniger Kinder bekommen und die Zuwanderung unsere Pensionen nicht sichern kann, geht die SPÖ verzweifelt auf Ideenpirsch.

Die FPÖ fordert seit gut einem Jahrzehnt, dass Kinderbetreuung nicht die Geldbörsen der Eltern belastet darf. Die Preisgestaltung der SPÖ-Kinderfreunde etwa, die noch unverfrorener als die der ohnehin schon sündhaft teuren Gemeindekindergärten ist, schreckt natürlich viele junge Paare ab. Wenn der Kindergarten gratis ist, werden auch wieder mehr österreichische Kinder geboren, sagt Mühlwerth und fordert eine rasche Initiative auf Landes- und Bundesebene. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003