BZÖ-Wattaul für verpflichtende Lehrerfortbildung auch für Bundeslehrer

Dokumentation der Lehrerfortbildung muss transparent und überprüfbar werden

St. Pölten (OTS) - Im Sinne der Eltern, Schüler und Lehrer solle die Lehrerfortbildung vorwiegend in der unterrichtsfreien Zeit stattfinden, meinte heute der Nationalratsabgeordnete und BZÖ-Landesobmann von Niederösterreich hinsichtlich des jüngst veröffentlichten Rechnungshofbericht über die Lehrerfortbildung. Wattaul forderte in diesem Zusammenhang auch den verpflichtenden Besuch von Fortbildungsveranstaltungen für alle Bundeslehrer. In diesem Zusammenhang müsse auch die darüber geführte Dokumentation lückenlos und nachvollziehbar garantiert werden.

"Dass die Pädagogischen Institute nur ein Viertel der Fortbildungsveranstaltungen in der unterrichtsfreien Zeit abhalten, ist schlichtweg ein Hohn. Darunter leidet in erster Linie die Qualität des Unterrichts", so Wattaul.

Trotzdem brauche Österreich in dieser Hinsicht keinen internationalen Vergleich zu scheuen, so Wattaul und spricht sich für eine Teilnahme Österreichs an der angekündigten OECD-Lehrer-Studie ISTTL (International Survey of Teachers, Teaching and Learning).

"Die Lehreraus- und Fortbildung in Österreich steht auf einem hohen Niveau und es gibt keinen Anlass, sich zu verstecken. Auch die neuen pädagogischen Hochschulen versprechen einen enormen Qualitätsschub", schloss der BZÖ-Landesobmann.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Niederösterreich
Tel. 0664/3083308

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0006