Grüne NÖ: Land erstickt im Feinstaub und Regierung schaut tatenlos zu

Fasan: "LH Pröll soll NÖ-Maßnahmenpaket endlich in Kraft setzen"

St. Pölten (Grüne) - "Landeshauptmann Erwin Pröll könnte das Maßnahmenpaket gegen Feinstaub verordnen und damit endlich in Kraft setzen", so der Umweltsprecher der NÖ Grünen, Martin Fasan. Die Grünen appellieren damit an den Landeshauptmann endlich einzugreifen. Fasan: "Das Land erstickt in diesen Tagen am Feinstaub und die Regierung schaut tatenlos zu." ÖVP-Landesrat Plank hat das Maßnahmenpaket gegen Feinstaub zwar medial mehrmals angekündigt, verordnet wurde dieses Paket bisher allerdings noch immer nicht.

Nun ist Landeshauptmann Erwin Pröll am Zug. Das Maßnahmenpaket ist bisher noch immer in Begutachtung, obwohl es längst verordnet sein sollte. Der lückenhafte Maßnahmenkatalog wird voraussichtlich erst im April in Kraft treten. "Es ist sinnlos, wenn die Belastung abnimmt, das Paket zu verabschieden. Was wir brauchen sind langfristige Maßnahmen gegen Feinstaub. Hier rächt sich jetzt der Stillstand in den vergangenen Jahren, so Fasan. Die Grünen erwarten sich von der ÖVP im Bund und Land endlich effektive Maßnahmen gegen die unerträgliche Feinstaubbelastung.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001