Darabos: Ausländervolksbegehren richtet sich gegen Regierungspolitik

Wien (SK) - "Das von BZÖ-Chef Haider in Aussicht gestellte Ausländervolksbegehren kann sich nur gegen die Regierungspolitik richten. Haider trägt gemeinsam mit der ÖVP seit sechs Jahren die Verantwortung, dass im großen Stil Scheinselbstständige und Saisoniers ins Land geholt wurden und somit die Situation am Arbeitsmarkt verschärft wurde", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Aus Sicht von Darabos ist "das Chaos in der Regierung perfekt", wenn ein Koalitionspartner dem anderen mit Volksbegehren droht. Kanzler Schüssel sei die Führung ebenso wie in der Ortstafel-Frage und bei den Haider-Attacken gegen den Verfassungsgerichtshof bereits entglitten, so Darabos abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008