Mölzer: Sanktionen gegen Minsk nicht zielführend!

EU mißt Weißrußland und Türkei mit zweierlei Maßstab.

Wien, 21-03-2006 (OTS) - Es sei zwar fraglich, ob die
weißrussische Präsidentenwahl nach westlich-demokratischem Standard verlaufen ist, Sanktionen gegen Minsk seien aber nicht zielführend, erklärte heute der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer. Denn Weißrußland sei nicht weniger demokratisch als andere Länder in der Region. Der Ruf nach Sanktionen Brüssels zeige auch die doppelbödige Haltung der EU, die die laufenden Menschenrechtsverletzungen in der Türkei mit Beitrittsgesprächen belohnt, kritisierte Mölzer.

Außerdem, so der freiheitliche EU-Mandatar, sei es die Angelegenheit der Weißrussen allein, über ihr Staatsoberhaupt zu entscheiden. Eine Einflußnahme von außen, wie dies im Zuge der sogenannten "orangen Revolution" in der Ukraine offenbar geschah, sei entschieden abzulehnen, betonte Mölzer abschließend.
Schluß (bt)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Bernhard Tomaschitz
Funkruf: (0664) 17 65 433
E-Post: redaktion@zurzeit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0003