NÖ Ärztekammer: Kritische Betrachtung der Apotheken-Aktion

Wien (OTS) - "Grundsätzlich ist jede Form von Motivation, welche Menschen dazu bringt, sich um ihre eigene Gesundheit zu kümmern, zu begrüßen. Dies ist auch als positiver Aspekt jener Aktion zu sehen, die derzeit unter dem Motto "10 Minuten für meine Gesundheit" in den Apotheken in Wien und Niederösterreich durchgeführt wird. Allerdings, eine qualifizierte medizinische Vorsorge oder gar eine Vorsorgeuntersuchung wird man in einer Apotheke niemals erhalten können." meinte heute der Präsident der Niederösterreichischen Ärztekammer, Dr. Lothar Fiedler. Er bezog sich dabei vor allem auf die derzeit schwellende Diskussion um die Vorsorgeaktivitäten in den Apotheken.

Der Präsident wies in seiner Stellungnahme weiters auf die große Gefahr hin, dass es bei der Bevölkerung möglicherweise zu Verwirrungen über den Begriff "Vorsorgeuntersuchung" kommen könnte. "Diese Initiative der Apotheken hat nichts mit einer medizinischen Vorsorgeuntersuchung zu tun. Es fehlt dabei auch jede Form einer medizinischen Qualitätssicherung. Vor einem muß man die Menschen besonders eindringlich warnen: Es wäre fatal zu glauben, dass die Aussage "Alles in Ordnung" automatisch auch eine medizinische Sicherheit mit sich bringt, dass keinerlei Anzeichen für eine allfällige Erkrankung vorliegen."

Genau aus diesem Grund wird die Niederösterreichische Ärztekammer die Aktion sehr genau und kritisch beobachten und falls nötig sofort reagieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Ärztekammer für NÖ; Herr Axel Moser,
Tel. 01/53 751-221, presse@arztnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEN0001