Kaiser: Scheuch-Attacken sind völlig niveaulos und aus der Luft gegriffen

Schober ist in seiner ARBÖ-Bundesfunktion zurückgetreten weil er die Rolle des Aufdeckers übernommen hat

Klagenfurt (SP-KTN) - - Als "völlig niveaulose Attacken, die außerdem Anschuldigungen, die völlig aus der Luft gegriffen sind, beinhalten", bezeichnet der Klubobmann der Kärntner SPÖ, LAbg. Peter Kaiser, den Versuch einer Kriminalisierung Schobers durch das BZÖ. Er betont, dass er diese Aussendung nicht wegen der niveaulosen Untergriffe Scheuchs (OTS0036), sondern um Schobers Willen mache. "Die orange Menschenhatz geht weiter", so Kaiser. "Schon einmal haben die Freiheitlichen versucht Schober zu kriminalisieren und sind wie bei der Menschenhatz gegen Dertschei, Genser, Steiner und Schnabl gescheitert.

LAbg. Schober sei in seiner ARBÖ-Bundesfunktion lediglich zurückgetreten, um die Rolle des Aufdeckers unbehindert weiterführen zu können, so Kaiser, der festhält, dass Schober weiterhin Präsident des ARBÖ-Kärnten bleibt.

Schober habe in seiner Arbeit sowohl beim ARBÖ als auch im Kärntner Landesparlament stets bewiesen, dass er Handschlagqualität habe und ein Ehrenmann sei, so Kaiser. "Kollege Schober, den ich persönlich sehr schätze, ist nicht umsonst auch im Kontrollausschuss des Kärntner Landtages und zudem optimal als Aufdecker geeignet. Zudem werde LAbg. Schober bereits am Montag zu weiteren Entwicklungen im ARBÖ öffentlich Stellung beziehen, so Kaiser.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001