Niederwieser zu SVP-Landestag: Sehe eine bemerkenswerte historische Entscheidung

Wien (SK) - Der Auftritt Romano Prodis auf dem Parteitag der SVP heute in Meran war zweifellos das herausragende Ereignis.
"Dass eine mehrheitlich eher konservative Sammelpartei wie die SVP dem Spitzenkandidat des Linksbündnisses Romano Prodi einen herzlichen Empfang bereitet war vor 10 Jahren noch schwer vorstellbar. Umso mehr gratuliere ich der SVP zu dieser Entscheidung, die nicht nur für Südtirol sondern auch für Europa von Nutzen sein wird", so SPÖ-Südtirolsprecher Erwin Niederwieser, ebenfalls Gast bei der Südtiroler Sammelpartei. "Prodi hat als italienischer Regierungschef ab 1996 ungeheuer viel für die Südtiroler Autonomie getan, die Übertragung der Bereiche Energie, Staatsliegenschaften, Schulen, Strassen, Universität usw. war mehr als von Optimisten erwartet worden war und das war keine taktische Maßnahme sondern geschah aus Überzeugung." so Niederwieser am Samstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Niederwieser beglückwünscht den Obmann der SVP Elmar Pichler-Rolle zur umsichtigen Führung in einer extrem schwierigen Situation:
"Gerade der Wirtschaftsflügel sieht auch in Südtirol die Zeit für gekommen, seine Macht auszubauen. Nach meiner Überzeugung hat die Sammelpartei nur so lange Bestand als es ihr überzeugend gelingt, auch den linken Flügel, die Arbeitnehmer, die Frauen oder die Jugend entsprechend ihrer Vertretung in der Bevölkerung auch in der SVP und auf den Listen zu berücksichtigen", so Niederwieser abschließend. (Schluss) up/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003