Mandak: SPÖ geht beim Kindergeld den Weg der Grünen

Grüne wollen mehr Väter in Karenz sehen

Wien (OTS) - "Es ist erfreulich, dass sich auch die SPÖ nicht mit kleinen Änderungen des Kinderbetreuungsgeldes zufrieden gibt und so wie wir Grüne eine Reform einfordert. Mit der Forderung nach Sockelbetrag plus einkommensabhängigen Anteil gehen die SozialdemokratInnen den Grünen Weg", so die Familiensprecherin der Grünen, Sabine Mandak.

Im Karenzmodell der Grünen, das bereits vor längerer Zeit vorgestellt wurde, kann die Karenz entweder in kürzerer oder in verlängerter Form in Anspruch genommen werden. "Der Hauptunterschied zwischen SPÖ und Grünem Modell ist die Karenzzeit der Väter. Für uns ist es ein wichtiges Ziel, dass auch die Väter in Karenz gehen und Teilzeit arbeiten, damit sich Männer und Frauen Familien- und Erwerbsarbeit tatsächlich teilen können", so Mandak und erläutert weiter: "Zwei Einkommen bedeuten eine bessere finanzielle Absicherung der Familien einerseits und gleichzeitig bietet die Betreuung durch Vater und Mutter die besten Entwicklungschancen für die Kinder."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005